Schlagwort "Investitionen" (74)

Fr, 03.04.2015
Handel, Handelsabkommen, Konzernkritik, Landnahme, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Investitionsschutzvertrag als „Light Modell“?

Brasilien und Mosambik unterzeichnen Vertrag über Zusammenarbeit und Förderung von Investitionen Von Christian Russau Brasilien und Mosambik unterzeichnen in Maputo einen bilateralen Investitionsschutzvertrag und bezeichnen den Vertrag als „neues Modell“, da die klassischen Inhalte bilateraler Investitionsverträge wie Streitschlichtungsmechanismen vor internationalen Schiedstribunalen neu und anders formuliert seien. Brasilien und Mosambik haben am 30. März 2015 in … weiterlesen

Do, 29.01.2015
Handel, Menschenrechte, TKCSA
Pressemitteilung

Protest gegen ThyssenKrupp-Megaprojekt

Nichtregierungsorganisationen fordern konsequentes Umlenken des Konzerns

Stahlwerk in Brasilien: Geschädigte Anwohner/innen schützen und entschädigen! Waffenexporte an Krisenstaaten: Menschenrechte ernst nehmen! Aufzugstestturm in Rottweil: Bürgerinteressen achten! ThyssenKrupp muss endlich Verantwortung für die Konsequenzen seiner Großprojekte übernehmen. Das fordert ein Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen anlässlich der Hauptversammlung des Essener Stahl- und Rüstungskonzerns am 30. Januar. Im Fokus der Kritik stehen die gravierenden … weiterlesen

Sa, 25.10.2014
EU-Kolumbien/Peru, Handel, Handelsabkommen, Konzernkritik
Beitrag

„Frei“handelsabkommen: EU-Ecuador

Von Nikolas Böhlke Am 17. Juli beendeten die Europäische Union (EU) und Ecuador ihre Gespräche über ein gemeinsames Handelsabkommen mit der vorläufigen Vertragsunterzeichnung. Vor Inkrafttreten der Vereinbarungen befindet sich das Dokument zur Zeit noch beiderseitig im Ratifizierungsprozess durch die Parlamente und zuständigen Gremien sowie in der rechtlichen Prüfung. Anhand der am 23. September erstmals veröffentlichten … weiterlesen

Mi, 27.08.2014
Handel, Handelsabkommen
Beitrag

DAS ALTERNATIVE HANDELSMANDAT

Menschen und Planet zuerst Beim Handel sollte es um Austausch gehen, in dem ökologisch und kulturell unterschiedliche Regionen ihre Erzeugnisse, Fähigkeiten und Kreativität teilen. Doch in den letzten Jahrzehnten geht es im Handel weniger um den Austausch von Gütern sondern vermehrt darum, soziale und die Umwelt betreffende Schutzmaßnahmen dem Streben nach Unternehmensgewinnen zu opfern. Dieses … weiterlesen

Mi, 07.05.2014
Handel, Konzernkritik, Landwirtschaft
Beitrag

Kampagne „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“

Die Kampagne „Keine Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne!“ wurde gestartet. Im Mittelpunkt stehen die German Food Partnership und die Neue Allianz für Ernährungssicherung. Diese schmücken sich mit dem Etikett der Armutsbekämpfung, dienen aber vor allem den Profitinteressen der Konzerne. Die Unternehmen erschließen sich zum Beispiel neue Pestizidmärkte oder sichern sich über die Neue Allianz Land- und Saatgutrechte. … weiterlesen

Mi, 30.04.2014
Belo Monte, Handel, Menschenrechte
Pressemitteilung

Münchener Rück: Weiter auf Großstaudamm-Kurs

Gemeinsame Pressemitteilung von urgewald, GegenStrömung, Pro REGENWALD, FDCL und dem Dachverband Kritische Aktionäre vom 30. April 2014

Anlässlich der heutigen Münchener Rück-Hauptversammlung kritisieren Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen die Unterstützung des Konzerns für katastrophale Infrastruktur- und Energieprojekte im Ausland. Denn obwohl sich das Unternehmen gern als nachhaltig agierend präsentiert, ist es aktuell in die Absicherung hoch umstrittener Projekte in Brasilien verstrickt. Für den Großstaudamm Belo Monte im brasilianischen Amazonas werden 400 Quadratkilometer Regenwald vernichtet … weiterlesen

Do, 23.01.2014
Handel, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Bundestagspetition: Fordern Sie Transparenz für Menschenrechte in der deutschen Entwicklungsfinanzierung!

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) ist Teil der KfW Bankengruppe und hat den Auftrag, den Aufbau der Privatwirtschaft in Entwicklungsländern zu fördern, indem sie sich an Unternehmen beteiligt oder ihnen Darlehen gewährt. Die DEG handelt im Rahmen der entwicklungspolitischen Grundsätze und Maßnahmen der Bundesregierung, der Vorsitz im Aufsichtsrat wird durch das BMZ besetzt. Aktuell … weiterlesen

Do, 24.05.2012
Handel, Konzernkritik, Landnahme
Beitrag

Investitionsschutzabkommen verhindern Landreformen

Schutzschirm für Land Grabber? Die neue Landnahme schafft neue Besitzverhältnisse. Internationales Recht spielt bei deren Absicherung eine wichtige Rolle und behindert notwendige Agrarreformen. Die neue Landnahme (Land Grabbing) könnte langfristig eine Umkehr in der Agrarpolitik der betroffenen Länder verhindern oder erschweren. Da am Land Grabbing vor allem internationale Akteure beteiligt sind, spielen internationale Rechtsbestimmungen zur … weiterlesen

Sa, 10.12.2011
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Konzernkritik, Landnahme, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Dokumentation Tagung: „Rohstoffe aus dem Andenraum für Deutschland“

Wer trägt die Verantwortung für die Folgen des Bergbaus in Kolumbien und Peru? Berlin, 26. Oktober 2011, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, 13:00 – 19:00 Uhr Hier finden Sie die Redebeiträge sowie die Vorträge der Fachtagung (alle Audiodateien als mp3 und in der Originalsprache) zum Download. Die mp3 Dateien sind verlinkt. Durch klick rechte Maustaste und „Ziel speichern … weiterlesen

So, 19.12.2010
Handel, Konzernkritik, Landnahme, Landwirtschaft
Beitrag

Kontroverse Diskussionen auf unserer Fachtagung: Die Neue Landnahme in Asien, Afrika und Lateinamerika

Anlässlich der Sorge um die globale Jagd nach Land, luden das FDCL und Brot für die Welt am 18. November 2010 zur Fachtagung „Die neue Landnahme in Afrika, Asien und Lateinamerika“ ein. Etwa 140 Gäste verfolgten die Vorträge der ReferentInnen. Nach einer Einführung in die Thematik des Land Grabbing von Dr. Ralf Leonhard kamen Vertreter … weiterlesen