Português

Fri, 21.04.2017Sat, 22.04.2017
Heinrich-Böll-Stiftung
Menschenrechte, Português
Veranstaltung

Trotz alledem … 25 Jahre KoBra

Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung

Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung der KoBra und der FreundInnen der MST, Deutschland, & 25 Jahre KoBra Jubiläumsfeier

Tue, 07.06.2016 / 18:00
Lateinamerika Institut der FU (LAI)
Menschenrechte, Português
Veranstaltung

Brasilien – Demokratie in Gefahr?

Debatte mit: Itamar Silva IBASE – Rio de Janeiro

Die umstrittene Amtsenthebung der gewählten Präsidentin Dilma Rousseff ist der vorläufige Höhepunkt einer politischen Dauerkrise in Brasilien. Wie konnte es dazu kommen, dass Dilma durch reaktionärere Kräfte gestürzt wurde? Wie diskutieren soziale Bewegungen in Brasilien die aktuelle Lage?
Itamar Silva arbeitet bei der Brasilianischen NGO IBASE (Instituto Brasileiro de Análises Sociais e Econômicas) und ist Aktivist in der Favelabewegung Rios.

Fri, 08.04.2016 / 19:00
FDCL
Português
Veranstaltung

SOZIALER UMSCHWUNG IN OLYMPIALAND? Brasilien in Bewegung

Mit: Caróu Oliveira (Movimento Passe Livre – MPL)

Mobilität ist Teil der Bürger als ihr Recht auf Stadt, Bildung und Zugang zu öffentlichen Leistungen. Dies wird aber durch finanzielle Gründe erschwert. Großevents, wie die WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016, verschlimmern die Situation auf drastische Weise. Der Fahrpreis bedingt bei jeder Erhöhung einen gesellschaftlichen Ausschluss.

Tue, 19.01.2016 / 19:00
FDCL
Landwirtschaft, Menschenrechte, Português
Veranstaltung

Tabak, Reis oder Bohnen?

Kleinbäuerliche Landwirtschaft im Wandel in Brasilien

Im Bundesstaat Rio Grande do Sul ist Tabakanbau allgegenwärtig. Die Lebensumstände der kleinbäuerlichen Betriebe sind meist recht ärmlich, während der Anbau sowohl die Gesundheit als auch die Umwelt schädigt. Eine Erweiterung der landwirtschaftlichen Produktion auf andere Pflanzen wird schon seit Jahren durch ein staatliches Programm gefördert.

Tue, 24.11.2015 / 19:00 – 21:30
Ibero Amerikanisches Institut Preußischer Kulturbesitz
Klima/Biodiversität, Landnahme, Menschenrechte, Português
Abendveranstaltung

Wälder, Rechte, Emissionen

Traditionelle Bevölkerungsgruppen Amazoniens und die internationale Klimapolitik

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris richten wir den Blick auf das Amazonasgebiet: Hier kämpfen traditionelle Bevölkerungsgruppen und Kleinbäuer*innen nach wie vor um Landrechte und die Anerkennung ihrer Lebens- und Landnutzungsformen. Ihre Interessen werden durch politische und wirtschaftliche Großprojekte gefährdet, die im Namen des Klimaschutzes und einer „grünen“ Wirtschaft eine Kapitalisierung der Natur vorantreiben. Beispiele hierfür sind riesige Staudammkomplexe zur Generierung vermeintlich sauberer Wasserkraft, die Errichtung von Monokulturen zur Gewinnung von Agrokraftstoffen, aber auch Naturschutzprojekte zum Ausgleich von in den Industriestaaten ausgestoßenen Treibhausgasen und die Bestrebungen von Investor*innen, sich Rechte an CO2 zu sichern, das durch vermiedene Abholzung und nachhaltige Waldwirtschaft eingespart werden soll.

Tue, 27.10.2015 / 19:00 – 22:00
Ibero Amerikanisches Institut Preußischer Kulturbesitz
Menschenrechte, Português, Straflosigkeit
Veranstaltung

Erinnerungskultur und Gerechtigkeit in Brasilien

Abendveranstaltung mit Vera Paiva (Psychologin, Universidade de São Paulo) und Fernanda Ferreira Pradal (Núcleo de Direitos Humanos - PUC-Rio)

50 Jahre nach dem Militärputsch befindet sich Brasilien in der Auseinandersetzung mit den Verbrechen der zivil-militärischen Diktatur (1964-1985). Im Dezember 2014 veröffentlichte die Nationale Wahrheitskommission ihren Abschlussbericht. Während Militärs und konservative Kräfte der Gesellschaft sich einer Aufarbeitung widersetzen, fordern staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen Gerechtigkeit ein.

Fri, 05.09.2014 / 19:30
Heinrich-Böll-Stiftung
Menschenrechte, Português
Veranstaltung

+++FÄLLT AUS+++ Memoria e Verdade - Erinnerung und Wahrheit

Über die Aufarbeitung der brasilianischen Militärdiktatur (1964-1985) im Bundesstaat Pernambuco

+++ DIE VERANSTALTUNG MUSS LEIDER AUSFALLEN, DA DER REFERENT AUS BRASILIEN KURZFRISTIG VERHINDERT IST +++ Im Rahmen der Nunca Mais Brasilientage   Pernambuco galt den konservativen brasilianischen Kräften Anfang der 1960er als Sinnbild der „kommunistischen Gefahr“ im eigenen Land. Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges waren u.a. die erstarkenden sozialen Bewegungen und der progressive Gouverneur … weiterlesen

Mon, 23.06.2014 / 19:00
FDCL
Konzernkritik, Português
Veranstaltung

Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen im Schatten der WM

Der brasilianische Gewerkschafter Gustavo Garcia berichtet über die sozialen Auswirkungen des Fußball- Events

Sportliche Großereignisse verdrängen üblicherweise politische Themen aus dem Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit – besonders, wenn sich ein Land auf die Austragung eines solchen Megaevents vorbereitet. In Brasilien ist das dieses Mal aber anders. Die Vorbereitungen der Fußball-WM werden seit Mitte 2013 von Massenprotesten begleitet, die Ausdruck allgemeiner Empörung über die Verschlechterung staatlicher Dienstleistungen und Korruption … weiterlesen

Thu, 19.06.2014 / 19:30
Rosa Luxemburg Stiftung
Menschenrechte, Português, Straflosigkeit
Veranstaltung

Das Verschwinden der Guerrilla-KämpferInnen von Araguaia

Vergangenheitspolitik in Brasilien - 50 Jahre nach dem Putsch

Eine Veranstaltung im Rahmen der Nunca Mais Brasilientage In der Rosa Luxemburg Stiftung, Seminarraum 3 (1.Stock) Anfang der 1970er Jahre war im brasilianischen Amazonasgebiet eine Guerillagruppe aktiv. Ihr Ziel war es, den Widerstand gegen die Militärdiktatur von einer ländlichen Region aus zu organisieren, die gerade durch Straßen und Bergbau erschlossen wurde. Ende 1974 fielen die … weiterlesen

Thu, 10.04.2014 / 19:30
Heinrich-Böll-Stiftung
Menschenrechte, Português
Veranstaltung

50 Jahre nach der Militärdiktatur

Juristische und psychologische Aufarbeitung von Repression und Folter in Brasilien

Diskussionsabend mit Vera Karam de Chueiri (Rechtsprofessorin der staatlichen Universität Paraná, Brasilien), Vera Vital Brasil (Psychologin, Entschädigungskommission des Bundesstaates Rio de Janeiro), Ana Bursztyn Miranda (Coletivo Memória, Verdade e Justiça-Rio de Janeiro) und Christian Russau (Moderation, Journalist, Initiative Nunca Mais – Nie Wieder, Berlin). Im Mai 2012 setzte Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff die Nationale Wahrheitskommission … weiterlesen