Menschenrechte

demo-leipziger

Mo, 18.09.2017
Handel, Menschenrechte, Straflosigkeit, UN Binding Treaty
Beitrag

Für eine menschenrechtliche Regulierung der globalen Wirtschaft

Handels- und Investitionsschutzabkommen erleichtern Unternehmen den Zugang zu Märkten und Rohstoffen und schützen Investoreninteressen mit einklagbaren Rechten. Zwar sind die Menschenrechte ein Grundpfeiler des Völkerrechts, doch für ihren Schutz bei weltweiten Unternehmenstätigkeiten gibt es bislang nur freiwillige Leitprinzipien. Das muss sich ändern, denn Menschenrechte brauchen Verbindlichkeit! Mit dem sogenannten „UN-Treaty-Prozess“ soll ein internationales Menschenrechtsabkommen erarbeitet werden, das für die Vertragsparteien verbindlich ist, klare Regeln für Unternehmen schafft und damit den Betroffenen Klagemöglichkeiten eröffnet.

Mi, 13.09.2017
English, EU - Mexiko, Handel, Menschenrechte
Beitrag

Human Rights on the Sidelines – The renegotiation of the EU trade agreement with Mexico

Berlin/Aachen 2017 Executive Summary On the occasion of their bilateral summit held in June 2015, the European Union (EU) and Mexico agreed to renegotiate the Global Agreement in force since 2000. The main pillar of this bilateral treaty is a free trade agreement (FTA) due to be ‘modernized’ by way of the renegotiation. A new … weiterlesen

Fri, 01.09.2017 / 16:00
Wittenbergplatz
Español, Menschenrechte
Kundgebung

Aufruf: Movilización frente a la Embajada Argentina en Berlín 01.09

Demo vor der argentinischen Botschaft wegen des Verschwindenlassens von Santiago Maldonado

A un mes de la desaparición forzada de Santiago Maldonado convocamos para el día 1 de septiembre a una movilización frente a la Embajada Argentina en Berlín. Les pedimos confirmación y difusión entre amigos, colegas y organizaciones preocupados por los derechos humanos. Con esto acompañamos las movilizaciones que se llevaran a cabo en toda la Argentina.

Mi, 30.08.2017
Español, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Declaración Pública de organizaciones no gubernamentales en Alemania acerca de la declaratoria de non grato al Comisionado Internacional Iván Velásquez de parte del Presidente Morales

En consonancia con los múltiples pronunciamientos públicos en apoyo a la CICIG-las organizaciones aquí firmantes expresamos nuestra mayor preocupación y nuestro más firme rechazo a la declaratoria de non grato al Comisionado Internacional Iván Velásquez, de la Comisión Internacional contra la Impunidad en Guatemala (CICIG), efectuada por el Presidente Jimmy Morales.

Wed, 23.08.2017
Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Chilenische Justiz hebt Unrechtsurteil auf und rehabilitiert den ersten Colonia Dignidad-Flüchtling Wolfgang Kneese

[Santiago de Chile, 23.08.2017] Die zweite Kammer des chilenischen obersten Gerichtshofs hat am gestrigen Abend in einem seltenen Vorgang ein Unrechtsurteil gegen Wolfgang Kneese aus dem Jahr 1967 aufgehoben. Damit wurde der damals wegen „Beleidigung und Verleumdung“ zu fünf Jahren Haft verurteilte ehemalige Bewohner der Colonia Dignidad, über fünfzig Jahre nach seiner erfolgreichen Flucht aus … weiterlesen

Mon, 14.08.2017
Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Pressemitteilung: Statement zur Entscheidung LG Krefeld vom 14.8.2017

Über die Zulässigkeit der Vollstreckung der chilenischen Verurteilung von Hartmut Hopp

  Berlin, 14.8.2017. „Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld über die Zulässigkeit der Vollstreckung der gegen Hartmut Hopp ergangenen chilenischen Verurteilung wegen Beihilfe zum Kindesmissbrauch in der Colonia Dignidad begrüße ich sehr“, erklärt die Rechtsanwältin Petra Isabel Schlagenhauf und Vorstandsvorsitzende des Berliner Forschungs- und Dokumentationszentrums Chile-Lateinamerika (FDCL). Die Gerichtsentscheidung lasse darauf hoffen, „dass in diesem Teilbereich … weiterlesen

Mo, 03.07.2017
English, Español, EU - Mexiko, Handel, Menschenrechte
Beitrag

Mexico and European civil society concerns and proposals about “modernisation” of the EU-Mexico global agreement

The EU-Mexico Free Trade Agreement (which is part of the Global Agreement) entered into force 17 years ago. The existing free trade agreement allowed the EU to get 95% of goods and services liberalisation. Yet, the EU has deemed this treaty “outdated”. The “modernised” EU-Mexico agreement aims to reach the same level of liberalisation as in the Canada-EU trade agreement (CETA). Because tariffs between Mexico and the European Union are already low, the proposed agreement would focus on deepening services liberalisation, regulatory issues, investors’ rights, government procurement and state enterprises, intellectual property rights and non-tariff trade barriers. It will include chapters on investment protection (including investor-state dispute settlement), regulatory cooperation, and intellectual property rights, among others.

Mon, 26.06.2017 / 19:00
Raum 2094 Humboldt Universitat (HU)
Bergbau, Menschenrechte, Rohstoffe
Veranstaltung

„Besser leben ohne Kohle“

Wie unser Energiehunger ein gutes Leben in Kolumbien verhindert

Das Unternehmen „El Cerrejón“ betreibt im Nordosten Kolumbiens im Bundesstaat Guajira eine der größten Steinkohleminen Lateinamerikas. Die Folgen des Kohleabbaus für die Bewohner*innen der Region und die Umwelt sind verheerend: Ganze Dorfgemeinschaften werden umgesiedelt und ihrer Lebens- und Wassergrundlagen beraubt, riesige Landstriche verwüstet. Die Situation in der Guajira steht stellvertretend für die unzähligen sozial-ökologischen Konflikte, die das auf Ressourcenausbeutung basierte Wirtschaftsmodell Kolumbiens mit sich bringt. Doch erst recht die deutsche Wirtschaft beruht auf der Ausbeutung von Mensch und Natur. Hiesige Energieunternehmen setzen auf Kohleverstromung und importieren Steinkohle aus Kolumbien – und sind damit für die Auswirkungen des Kohleabbaus mitverantwortlich.

Wed, 21.06.2017 / 18:30
Aquarium
Bergbau, Landnahme, Menschenrechte, Rohstoffe
Film + Gespräch

La Buena Vida - Das gute Leben

Filmvorführung und anschließend Gespräch

Für Teile der indigenen Bevölkerung Kolumbiens ist der Kampf gegen den Steinkohleabbau in der multinationalen Mine El-Cerrejón ein direkter Kampf um ihre Lebensgrundlage. Seit 1980 die Abbauarbeiten begannen, frisst sich der Energiehunger der Industriestaaten in die Landschaft des südamerikanischen Staates. Der Preis für die Energieversorgung des globalen Nordens wird – von vielen ungesehen – durch einen rücksichtslosen Raubbau an Mensch und Natur in Kolumbien bezahlt. Die widerständigen Verhandlungen einer Dorfgemeinschaft mit dem weltweit größten Steinkohletagebau El-Cerrejón dokumentiert der aktuelle Film ‚La Buena Vida – Das gute Leben’.

Do, 15.06.2017
English, Español, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Introducing the Permanent Peoples Tribunal (PPT) Session on the Violations with Impunity of the Human Rights of Migrant and Refugee Peoples

Save the Date: Launch PPT in Barcelona on July 7-8, 2017 Important Request for Sign-On to the Call Before the launching of the tribunal and it is very important that the Call is widely endorsed. We aim to gather many endorsements which will also be submitted to the PPT. Your endorsement of the Call will … weiterlesen