Di, 18.09.2018
Landwirtschaft, Menschenrechte
Pressemitteilung

Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert klares Bekenntnis zu Menschenrechten: Bundesregierung muss UN-Erklärung zur Stärkung der Bauernrechte unterstützen

Anlässlich der bevorstehenden abschließenden Diskussion und Entscheidung des UN-Menschenrechtsrats in Genf über die „Erklärung der Rechte von Kleinbauern und anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ fordert ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis die Bundesregierung auf, für die Annahme der Erklärung zu stimmen. Ressourcenkonflikte um Land, Wasser und Saatgut nehmen zu, es gibt ein Machtungleichgewicht zwischen Kleinbauern und anderen Landnutzern auf der einen und der industriellen Landwirtschaft auf der anderen Seite. Das Bündnis hält es daher für dringend erforderlich, die Rechte dieser Gruppen zu stärken. Menschenrechtsverteidiger, die sich für diese Gruppen einsetzen, werden zunehmend kriminalisiert oder gar ermordet.

Fr, 31.08.2018
Menschenrechte
Beitrag

Spendenaufruf für El Paranpanpan de Catia aus Caracas in Berlin

Das selbstorganisierte Jugendkollektiv El Paranpanpan de Catia aus Caracas/Venezuela engagiert sich seit Jahren gegen Gewalt. Mit Hip-Hop, Graffiti, Empowerment-Workshops und Vielem mehr. Zur Zeit sind zwei Vertreter*innen des Kollektivs in Berlin, um über ihre Arbeit zu berichten. Am 08.09. ab 15:30 Uhr veranstalten sie ein Paranpanpan de Catia auf dem Rummelplatz im Friedrichshain – mit … weiterlesen

Mo, 27.08.2018
Español, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Organizaciones internacionales denunciamos negligencia estatal en el caso de Berta Cáceres

Tegucigalpa, 27 de agosto de 2018.– Organizaciones internacionales expresamos preocupación ante la persistente negligencia de las autoridades hondureñas en el proceso de investigación por el asesinato de Berta Cáceres Flores y la tentativa de asesinato del defensor Gustavo Castro. En este sentido, resulta censurable que, a dos semanas de iniciarse el juicio oral y público … weiterlesen

27.08.2018
Bergbau, Konzernkritik, Multimedia
Audio
Christian Rollmann

Megaminería in Patagonien

Auf Spurensuche in Chubut

Im argentinischen Patagonien schwelt seit vielen Jahren der Konflikt zwischen staatlicher Energiepolitik, Profitinteressen von Unternehmen und der lokalen Bevölkerung, die für ihre Rechte kämpft. Nachdem sich Bürgerinitiativen erfolgreich gegen verschiedene Bergbau-Projekte in der Provinz Chubut gewehrt haben, soll der russische Staatskonzern Uranium One dort nun im Auftrag der argentinischen Regierung hochradioaktives Uran gewinnen – mit gravierenden Folgen für Mensch und Umwelt. Christian Rollmann hat sich auf die Spurensuche im Süden Argentiniens begeben.

Di, 14.08.2018
English, Español, EU-Kolumbien/Peru
Beitrag

Perú: Lack of progress in Sustainable Development | falta de avances en Desarrollo Sostenible

Commissioner Cecilia Malmström’s letter asks Peru for an action plan that addresses the areas of concern outlined, in particular, in the areas of labour and environmental weaknesses.
La Comisaria Cecilia Malmström, exhorta al Estado Peruano a poner en marcha un plan de acción que aborde con detalle las áreas de preocupación mencionadas, en particular, debilidades en el ámbito laboral y ambiental.

Do, 09.08.2018
Landwirtschaft, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Freilassung der 11 Bauern von Curuguaty sechs Jahre nach der gewaltsamen Niederschlagung des Protests

Am 26. Juli 2018 hat die Strafkammer des Obersten Gerichtshofes von Paraguay die Verurteilung der elf Bauern im Fall Curuguaty aufgehoben. Der Freispruch der Angeklagten wurde mit fehlerhaften Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft begründet. Gegenwärtig sind noch vier Bauern inhaftiert, die aufgrund des Urteils entlassen werden müssen. Menschenrechts- und andere Organisationen begrüßen das Urteil als historische … weiterlesen

Di, 31.07.2018
Uncategorized
Beitrag

Schöne Sommerzeit!

Hinweis / Aviso: Im Monat August wird das Büro des FDCL nur unregelmäßig besetzt sein. Ab 3. September ist wieder regulärer Betrieb. Schöne Sommerzeit!

Di, 03.07.2018
Español, EU-Kolumbien/Peru, Handelsabkommen
Beitrag

Presentación del Domestic Advisory Group en el tratado de libre comercio entre la UE y Perú/Colombia/Ecuador

El titulo IX « Comercio y desarrollo sostenible » del tratado de libre comercio entre la UE y el Perú/Colombia/Ecuador entrado en vigor en 2013 preve la participación de la sociedad civil en un rol de observación y monitoreo. El título IX déjà libre las partes de decidir de la creación de un nuevo grupo ad hoc o del uso de los espacios de dialogo con la sociedad civil ya existentes. Los grupos consultivos deben ser representativos y equilibrados entre los sindicatos, los empresarios, y las ONG’s. Además, deben ser autonomos. Una vez al ano, se realiza un foro abierto de dialogo con las autoridades de las 4 partes donde la sociedad civil tiene la posibilidad de hacer observaciones y recomendaciones.

Mo, 02.07.2018
Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Berichterstattung zu Aufarbeitung der Colonia Dignidad-Verbrechen

Die Bundesregierung musste bis zum 30.06. dem Bundestag ein Konzept über einen Hilfsfonds für die Opfer und die Errichtung einer Gedenkstätte in der ehemaligen Colonia Dignidad vorlegen. Das Konzept ist öffentlich noch nicht bekannt, soeben veröffentlichte Spiegelonline jedoch folgende Meldung dazu: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/colonia-dignidad-deutschland-will-nichts-an-opfer-zahlen-a-1216118.html
Die im Bundestagsantrag an mehreren Punkten geforderte Beteiligung von Expert_innen und Betroffenen wurde bislang nicht umgesetzt.