Schlagwort "Widerstand" (5)

31.12.2020
Extraktivismus, Klima/Biodiversität, Landnahme, Menschenrechte
Studien
Thomas Fatheuer

AMAZONIEN UND DIE REGIERUNG BOLSONARO

ZERSTÖRUNG UND WIDERSTAND

Im europäischen Sommer 2019 schockierten die Bilder des brennenden Regenwaldes Amazoniens die Welt. Und auch wenn im seit Anfang 2020 die Corona Pandemie alles in den Hintergrund drängte, geht die Zerstörung weiter. Der brennende Regenwald wird längst als globales Problem wahrgenommen, denn ohne die Eindämmung der Entwaldung sind die Klimaziele des Pariser Abkommens genauso wenig zu erreichen wie die Erhaltung der globalen Biodiversität.

Der größte Teil des Amazonaswaldes befindet sich in Brasilien – und wird damit von einer der problematischsten Regierungen der Welt verwaltet: der Regierung des rechtsradikalen Präsidenten Bolsonaro. Aber – auch das ist inzwischen allgemein bekannt – der Amazonas brennt, um Viehweiden und Sojafelder anzulegen. Dies dient nicht der Ernährung der lokalen Bevölkerung, sondern dem Exporte in die urbanen Zentren Brasiliens und in das Ausland. Die Entwaldung ist mit den internationalen Handelsströmen genauso verknüpft wie mit der der Aneignung von Land in Brasilien.

Do, 17.10.2019 / 19:30 – 22:00
Galerie Olga Benario
Menschenrechte
Veranstaltung

Chaos, Shock & Order!

Wie das Prinzip Bolsonaro Brasiliens Demokratie zerstören will

Ocupação Nova Vitória, Guarulhos, Großraum São Paulo

Im Rahmen der Ausstellung „Politik am Bau: Die wechselhafte Geschichte des Kulturzentrums Gabriela Mistral, Santiago, Chile“ in der Galerie Olga Benario vom 12. Sept. bis 31. Okt. 2019 (Gesamtprogramm unten) kooperiert das FDCL mit der Galerie Olga Benario am 17.10.2019 um 19:30 Uhr bei der Veranstaltung: Chaos, Shock & Order! Wie das Prinzip Bolsonaro Brasiliens … weiterlesen

Di, 15.10.2019 / 19:00 – 21:00
Sharehouse REFUGIO
Landwirtschaft, Menschenrechte, Português
Abendveranstaltung

Widerständige Wege

Konzepte politischer und sozialer Gegenmacht in Brasilien Teil 2 der Veranstaltungsreihe «Brasilien – soziale Akteure im Widerstand»

Seit zehn Monaten ist der rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro mit seinem Kabinett, einem ultrarechten Bündnis aus Waffenlobby, Evangelikalen und Großgrundbesitzer*innen, an der Regierungsmacht. Die Polarisierung der brasilianischen Gesellschaft spitzt sich zu und die soziale Lage verschlechtert sich zunehmend – hinreichender Anlass für eine Bestandsaufnahme der aktuellen Konjunktur in Brasilien und einen Blick auf den sozialen … weiterlesen

Di, 10.09.2019 / 19:00 – 21:30
Sharehouse REFUGIO
Menschenrechte
Abendveranstaltung

SAVE THE DATE: Veranstaltungsreihe: Brasilien | Soziale Akteure im Widerstand

An die erfolgreiche Veranstaltungsreihe »Brasilien – Demokratie in Gefahr!« im Jahr 2018 anknüpfend, laden die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Rosa-Luxemburg-Stiftung, die Heinrich-Böll-Stiftung, das FDCL und die Brasilien Initiative Berlin 2019 zu der Reihe »Brasilien – soziale Akteure im Widerstand« ein.

Mehr als ein halbes Jahr ist die rechtsextreme Präsident Jair Bolsonaro mit seinem Kabinett, bestehend aus einem ultrarechten Bündnis aus Waffenlobby, Evangelikal_innen und Großgrundbesitzer_innen, an der Regierungsmacht. Die Polarisierung der brasilianischen Gesellschaft spitzt sich zu und die soziale Lage verschlechtert sich zunehmend – hinreichender Anlass für eine Bestandsaufnahme der aktuellen Konjunktur in Brasilien und einen Blick auf den sozialen Widerstand.

Di, 26.02.2019 / 19:00 – 21:00
FDCL
Menschenrechte
Veranstaltung

Linke Politik als Widerstand gegen Bolsonaro

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Israel Dutra und Paula Coradi

Veranstaltung mit Paula Coradi und Israel Dutra (beide PSOL, Brasilien).