Schlagwort "Demokratisierung" (46)

Mo, 10.12.2018 / 17:00
Menschenrechte, Straflosigkeit
Kundgebung

Freiheit für die politischen Gefangenen in Nicaragua

Aufruf Berliner Organisationen zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018

In Nicaragua protestieren seit April 2018 große Teile der Bevölkerung gegen die Regierung des Präsidenten Daniel Ortega. Er und seine Ehefrau Rosario Murillo, die seit Januar 2017 auch Vizepräsidentin ist, beantworten die Proteste seit Beginn mit brutaler Gewalt, die kaum jemand für möglich gehalten hat. Der Staat mordet, inhaftiert, verfolgt.
Kommt zur Mahnwache für die Freilassung der politischen Gefangenen in Nicaragua
Montag, 10. Dezember um 17 Uhr
auf dem Wittenbergplatz in Berlin-Schöneberg

Fr, 21.04.2017Sa, 22.04.2017
Heinrich-Böll-Stiftung
Menschenrechte, Português
Veranstaltung

Trotz alledem … 25 Jahre KoBra

Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung

Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung der KoBra und der FreundInnen der MST, Deutschland, & 25 Jahre KoBra Jubiläumsfeier

Di, 14.03.2017 / 19:00
FDCL
Español, Menschenrechte
Veranstaltung

Die aktuelle Lage in Nicaragua

Politischer Stillstand oder Chancen auf Veränderung?

Informations- und Diskussionsveranstaltung (deutsch/spanisch) mit Ana Margarita Vijil (Präsidentin der Partei Sandinistische Erneuerungsbewegung (MRS) in Nicaragua) Im Schnelldurchgang wurde in Nicaragua 2013 ein Sondergesetz verabschiedet, um das Megaprojekt des interozeanischen Kanals auf den Weg zu bringen. Die Regierung wird nicht müde, den umstrittenen Kanalbau und seine Nebenprojekte als Allheilmittel für die Überwindung der Armut im … weiterlesen

Do, 14.04.2016
Menschenrechte, Uncategorized
Beitrag

Brasilien: „Não vai ter golpe!“

Stellungnahme von Mitgliedern der Kooperation Brasilien e.V. „Es darf keinen Putsch geben“ – das ist seit dem 18. März die Losung der demokratischen Kräfte in Brasilien, die ein Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen die Präsidentin Dilma Rousseff (PT) verhindern wollen. GegnerInnen des eingeleiteten Verfahrens, unter ihnen GewerkschafterInnen, LandarbeiterInnen, KünstlerInnen, Intellektuelle, sowie AnhängerInnen des Bündnisses »Frente Brasil Popular«, … weiterlesen

Fr, 08.04.2016 / 19:00
FDCL
Português
Veranstaltung

SOZIALER UMSCHWUNG IN OLYMPIALAND? Brasilien in Bewegung

Mit: Caróu Oliveira (Movimento Passe Livre – MPL)

Mobilität ist Teil der Bürger als ihr Recht auf Stadt, Bildung und Zugang zu öffentlichen Leistungen. Dies wird aber durch finanzielle Gründe erschwert. Großevents, wie die WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016, verschlimmern die Situation auf drastische Weise. Der Fahrpreis bedingt bei jeder Erhöhung einen gesellschaftlichen Ausschluss.

Fr, 30.10.2015
Uncategorized
Beitrag

Die Realität erforschen, um sie zu verändern

Lateinamerikanische Intellektuelle und die Suche nach einer gerechten Gesellschaft Podiumsdiskussion und Festveranstaltung anlässlich des 80. Geburtstags von Prof. Dr. Klaus Meschkat Datum: Freitag, 06.11.2015, ab 18:00 Uhr Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin Mit: Patricia Chávez, Soziologin, Bolivien Valentina Delich, Juristin, Argentinien José María Rojas, Soziologe, Kolumbien Moderation: Raul Zelik, Schriftsteller und Sozialwissenschaftler Die ausführliche … weiterlesen

10.2015
Handel, Handelsabkommen, Konzernkritik, Menschenrechte, Rohstoffe, Straflosigkeit
Studien
Claudia Müller-Hoff

Alle Rechte – keine Pflichten

Schutz für Mensch und Umwelt – Eine Orientierungshilfe im Dschungel der Diskussion um Unternehmensregulierung

Das FDCL möchte mit der vorliegenden Broschüre in der Diskussion um Unternehmensverantwortung eine Orientierung anbieten und dabei die besonderen Herausforderungen im Rohstoffsektor in den Blick nehmen, wie sie in Lateinamerika in den letzten Jahren des Bergbau-Booms offenbar geworden sind.

Do, 10.09.2015So, 13.09.2015
Technische Universität Berlin
Handel, Landwirtschaft
Veranstaltung

SOLIKON 2015

Wandelwoche und Kongress Solidarische Ökonomie und Transformation

Das FDCL ist Kooperationspartner des SOLIKON 2015 und unterstützt im Rahmen der Kampagne „Hands on the Land for Food Sovereignty“ die beiden nachstehenden Kongress-Aktivitäten: Podiumsveranstaltung: Aus dem globalen Süden lernen! Freitag, 11.09.2015, 18:45 Uhr Fokus des Podiums ist die Bewegung der Solidarischen Ökonomie in Brasilien. Dort geht der Aufbau Solidarischer Ökonomie aus vom „Forum Solidarische … weiterlesen

Fr, 26.06.2015 / 19:00
FDCL
Menschenrechte
Veranstaltung

Die Situation der indigenen Völker in Bolivien

Zum Verhältnis der bolivianischen Regierung zu den indigenen Völkern im Kontext des Aufbaus eines "Plurinationalen Staates"

Referenten: Hernán Ávila Montaño Direktor vom Zentrum für juristische Studien und Sozialforschung (Centro de Estudios Jurídicos e Investigación Social/CEJIS) Iván Égido Langjähriger Berater des Dachverbandes der indigenen Organisationen (Confederación de los Pueblos Indígenas de Bolivia/ CIDOB) CEJIS ist eine bolivianische gemeinnützige nicht staatliche Organisation, die im Bereich der Menschenrechte indigene Organisationen begleitet und unterstützt. Moderation: … weiterlesen

Do, 20.11.2014
Extraktivismus, Handel, Konzernkritik, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Für eine wirksame EU-Gesetzgebung zu Konfliktrohstoffen

Empfehlungen zur Stärkung der von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Verordnung zur „Schaffung eines Unionssystems zur Selbstzertifizierung der Sorgfaltspflicht in der Lieferkette durch verantwortungsvolle Importeure von Zinn, Tantal, Wolfram, deren Erzen und Gold aus Konflikt- und Hochrisikogebieten“ Hier geht es zum Download der Empfehlungen der Zivilgesellschaft für eine EU-Regulierung, die den Handel mit Konfliktmineralien wirkungsvoll bekämpft … weiterlesen