Schlagwort "Demokratisierung" (68)

Mo, 07.11.2005
Uncategorized
Beitrag

Gegen den hegemonialen Einklang

Das Editorial der Lateinamerika Nachrichten N°377, die das FDCL-Projekt Online-Archiv Punto Final zum Gegenstand hat… Die Geschichte liegt nicht hinter uns, abgeschlossen und vergangen. Sie ist anwesend, lebt fort und hat Bedeutung und Konsequenzen für die Gegenwart. „Was wirklich passiert ist“, ist immer ein umkämpftes Terrain, ein Gegenstand widerstreitender Interpretationen und Erzählungen. Die Vergangenheit ist … weiterlesen

Fr, 04.11.2005
Uncategorized
Beitrag

LINKE MEDIEN, GEGENÖFFENTLICHKEIT UND SOZIALE BEWEGUNGEN.

40 JAHRE `PUNTO FINAL´, EINE LATEINAMERIKANISCHE ERFAHRUNG Wir laden Sie/Euch herzlich ein zur Vorstellung des Projektes: “Online-Archiv der Zeitschrift Punto Final (PF)” und zu einer Diskussion über die Rolle alternativer Medien für die Linke und die sozialen Bewegungen in Chile, Lateinamerika und Europa. Ob in Lateinamerika oder hier: Informationen bestimmen entscheidend die Lebensrealität der Menschen … weiterlesen

Fr, 16.09.2005
Español
Beitrag

REGALO de cumpleaños

tomado de PUNTO FINAL, edición Nº 600, aniversario 40, 16 de septiembre, 2005: Con motivo de los 40 años de la fundación de Punto Final, un grupo de amigos de la revista en Berlín, chilenos y alemanes, se organizaron con el objeto de digitalizar la colección de PF. Este trabajo de recuperación histórica de la … weiterlesen

10.04.2003
Handel, Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Reader
Thomas Kutter

Soziale Unruhen in Bolivien

Ein Land vor dem Umbruch?

Einleitung Als es am 12 Februar vor dem Hintergrund der Ankündigung der Regierung vom 9. Februar, eine Einkommenssteuer von 12,5 % für alle Löhne von über 880 Bolivianos (ca. 120 Euro) zu erheben, zu massiven Protesten und Ausschreitungen kam, lenkte dies den Blick der internationalen Medien dann doch einmal kurz auf Bolivien. Diese füllten ihre … weiterlesen

10.10.1998
Menschenrechte
Buch
Paula dos Santos, Birgit Laue, Terese Parreira Vincente

"Denn im Mutirão arbeiten alle Menschen zusammen..."

sozialer Wohnungsbau in Fortaleza, Brasilien

Das brasilianische System der Mutirão, der gemeinschaftlichen Selbsthilfe, hat seinen Ursprung im ländlichen Raum und wird dort schon seit langem praktiziert. Ab den 60ern, vorwiegend aber in den 80er Jahren wurde die Idee der Arbeit einer Gruppe zur Erreichung eines gemeinsamen Zieles in den urbanen Raum übertragen. Der Bau von Häusern für Familien unterer Einkommensgruppen … weiterlesen