Schlagwort "Kriminalisierung" (4)

Mi, 07.10.2020 / 19:00 – 20:30
Online Veranstaltung - FDCL
Bergbau, Menschenrechte, Rohstoffe
Veranstaltung

Stahl für den globalen Norden – Knast für den globalen Süden?

Guapinol: eine honduranische Gemeinde im Widerstand

Unmittelbar neben dem Dorf Guapinol in Honduras entsteht derzeit die größte Aufbereitungsanlage für Eisenerz in Zentralamerika. Die dort gewonnenen Pellets sollen in den Export hauptsächlich in Richtung USA und Europa gehen. Das Versprechen lautet „verantwortlicher Bergbau“, Arbeitsplätze, soziale Projekte und wirtschaftlicher Aufschwung. Die Tagebaue für das Eisenerz liegen allerdings mitten in einem Naturschutzgebiet. Acht lokale Umweltschützer*innen, die Flüsse und Trinkwasser in Gefahr sehen, sitzen seit über einem Jahr in Untersuchungshaft, fünf weiteren droht ebenfalls ein Prozess. Wir sprechen mit betroffenen Aktivist*innen aus der Region über die Situation vor Ort und die Kriminalisierung ihres Protestes.

Fr, 04.03.2016 / 15:00
Brandenburger Tor
Konzernkritik, Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Kundgebung

Berta Caceres, Koordinatorin von COPINH wurde ermordert!

Treffen am Brandenburger Tor

Heute, Freitag, den 4.3. um 15 Uhr treffen wir uns in Berlin am Brandenburger Tor, um mit Fotos unsere Solidarität mit der ermordeten Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres, mit ihrer Familie und mit allen ihren Mitstreiter*innen auszudrücken. Bringt Plakate mit!

Hoy, viernes a las 15:00, organizaron una fotoaccion enfrente del Puerta Brandenburg por el asesinato de Berta Caceres.

mehr Infos:

http://www.fdcl.org/2016/03/berta-caceres-koordinatorin-von-copinh-wurde-ermordert/

http://hondurasdelegation.blogspot.de/

Mi, 03.07.2013 / 19:00
FDCL
Menschenrechte
Veranstaltung

Gefängnisse und Strafsystem in Chile

In dem Vortrag geht es darum, das Thema der Gefängnisse in Chile vor dem Hintergrund einer kritischen Sicht auf das geltende Strafrechtssystem in den Blick zu nehmen. Dabei soll aufgezeigt werden, wie das Gefängnissystem in enger Anbindung an das herrschende ökonomische Modell in Chile sukzessive gestärkt und als zentrales Instrument der sozialen Disziplinierung und Bestrafung … weiterlesen

Fr, 28.06.2013 / 19:00 – 21:00
FDCL
Handel, Handelsabkommen, Menschenrechte
Film

¿Quién dijo miedo?

Dokumentarfilm

Am 28. Juni 2009 wurde der honduranische Präsident Manuel Zelaya durch einen zivil-militärischen Putsch entmachtet und nach Costa Rica ausgeflogen. In der Folge wurden zahlreiche Menschen verhaftet, bedroht und ermordet. Die Einführung des Mindestlohns, die Integration in das alternative Wirtschaftsbündnis ALBA und eine geplante verfassunggebende Versammlung waren den Eliten des Landes ein Dorn im Auge. … weiterlesen