Schlagwort "Kolumbien" (111)

Fr, 27.08.2021 / 17:30 – 21:00
Menschenrechte, Straflosigkeit
Veranstaltung

Sembrando Diálogos - Germinando Memoria

Gespräch zur aktuellen Menschenrechtsituation in Kolumbien

La Campaña Colombia Berlín, el colectivo Desbordando, el FDCL, El Bloque Latinoamericano, Kolko y la RAV invitan a una charla con conversación con Luz Marina Hache Contreras. Luz Marina Hache Contreras es una de las fundadoras de la „Organización víctimas de crímenes de Estado“ (MOVICE) en Colombia. Ella es la Portavoz del MOVICE para casos de desaparición forzada. Estaremos conversando con ella sobre el trabajo de memoria del MOVICE y la actual situación de los derechos humanos en Colombia. Proyectaremos unos videos y habrá más programa cultural y Arepas Solidaria.

05.08.2021
Menschenrechte, Multimedia
Audio

Die Beschützer*innen: Die Guardia Indigena während des Nationalstreiks in Kolumbien

Radiobeitrag: Der April und der Mai waren in Kolumbien Monate des Aufstands. Auf den Straßen fanden junge Menschen zusammen und riefen ihre Wut über die Regierung hinaus. Gegen die Gewalt von Polizei und Paramilitärs formierten sich im ganzen Land selbstorganisierte Streikgruppen, um autonome Zonen zu schaffen – besonders in der Stadt Cali. Mittendrin: Die Guardia Indigena, die Indigene Schutzeinheit, die während des Nationalstreiks zur gewaltfreien Alternative zur Polizei wurde. Aber wie schaffte sie das?

Di, 30.03.2021 / 18:00 – 19:45
Bergbau, Rohstoffe
Veranstaltung

Still Burning – Kohle, Kolonialismus & Widerstand

Online-Event zur Buchveröffentlichung (in englischer Sprache)

Kohle ist kolonial, Kohle zerstört Ökosysteme und Gemeinden – und Kohle ist ein Klimakiller. In ganz Europa beginnen Regierungen den Kohleausstieg und schließen Steinkohlebergwerke. Gleichzeitig importiert Europa weiterhin Steinkohle und lagert die Zerstörung von Ökosystemen und Ortschaften nach Russland, Kolumbien und anderswo aus. Unser Buch hebt die kolonialen Verstrickungen der Kohle hervor und warnt vor falschen „grünen“ Lösungen, die zum Beispiel auf Wasserstoff für „grünen Stahl“ und auf erneuerbare Energien für „sauberen Strom“ setzen – die Kolonialismus, Kapitalismus und den Staat aber nicht in Frage stellen.

Fr, 06.11.2020 / 10.00 – 12:00
Español, Menschenrechte, Straflosigkeit
Veranstaltung

Colombia: Lanzamiento del libro „Mi Vida y El Palacio“

Este libro no sólo es un acto de justicia poética sino una profunda reflexión sobre una de las peores tragedias que ha vivido Colombia. La toma y retoma del Palacio de Justicia fue un punto de inflexión para cientos de familias que quedaron atravesadas, literalmente, entre las violencias de la guerrilla y del Estado. Carlos … weiterlesen

15.07.2019
Klima/Biodiversität
Fact-Sheet
Tobias Lambert

Biodiversität in Lateinamerika

Kolumbien

Lateinamerika verfügt über einen einzigartigen Artenreichtum. Der amazonische Regenwald ist der Lebensraum mit der größten Biodiversität der Welt. Andere Ökosysteme, wie die Feuchtgebiete des Pantanal in Brasilien oder die Höhenzüge der Anden sind Lebensraum für viele endemische Tier- und Pflanzenarten, wichtige Wasserspeicher und vielen ländlichen Bevölkerungsgruppen ein Raum mit wichtigen Elementen lokaler Wirtschaftskreisläufe und kultureller Identität.

Fr, 24.05.2019 / 18:00
FDCL
Menschenrechte, Straflosigkeit
Veranstaltung

JUSTICIA TRANSICIONAL EN COLOMBIA: LOS DERECHOS DE LAS VÍCTIMAS / RECHTE DER OPFER IN DER AKTUELLEN ÜBERGANGSJUSTIZ KOLUMBIENS

Charla con / Gespräch mit Juliette Vargas, abogada colombiana / kolumbianische Anwältin

El Acuerdo Final de Paz, producto de las negociaciones de paz entre el gobierno colombiano del expresidente Santos y la ex guerrilla de las FARC-EP y firmado a finales de 2016, propone un modelo de justicia transicional muy ambicioso, pues se plantea un sistema integral que combina varios componentes extrajudiciales y uno judicial, pero que, además, se relaciona con otros puntos del Acuerdo Final, que pretenden abonar en la solución a problemas estructurales que han sido causa y consecuencia del conflicto. De esta manera, por ejemplo, bajo un concepto amplio de lo que significan las reparaciones y garantías de no repetición, el Acuerdo Final pretende abordar también el problema del acceso al derecho a la tierra, y el del manejo de cultivos ilícitos.

Di, 20.11.2018 / 19:00
FDCL
Menschenrechte
Abendveranstaltung

Frieden und Gerechtigkeit in Kolumbien?

Der Anwalt Daniel Prado berichtet über den Friedensprozess und die Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen

Vor zwei Jahren unterzeichneten die kolumbianische Regierung und die Rebellengruppe FARC-EP einen Friedensvertrag, der einen mindestens ein halbes Jahrhundert andauernden Bürgerkrieg beenden sollte. Vereinbarungen über die Aufarbeitung der begangenen schweren Menschenrechtsverletzungen wurden ebenfalls getroffen. Doch die Umsetzung des Friedensvertrages ist bislang schleppend verlaufen und der neue Präsident Duque hat Maßnahmen angekündigt, welche die Rechte der Opfer beeinträchtigen könnten.

Mo, 19.11.2018
EU-Kolumbien/Peru, Handel, Handelsabkommen
Beitrag

Handel und Investitionen in Finanzdienstleistungen und freiem Kapitalverkehr: Die Effekte auf Geldwäsche und Steuerhinterziehung

Das FDCL hat 2017 eine Studie von Myriam Vander Stichele (SOMO) über die Auswirkungen des Handelsabkommens zwischen der EU und Kolumbien und Peru über die Rolle der in den Handelsabkommen enthaltenen Liberalisierung von Finanzdienstleistungen und Kapitalströme auf Drogenhandel, Geldwäsche und Vermeidung oder Hinterziehung von Steuern. Der Originaltitel lautet: Trade and Investment in Financial Services and Free Capital Movement: The Effects on Money Laundering and Tax Avoidance. Im folgenden die Übersetzung der Einleitung und der Schlussfolgerungen der englischsprachigen Studie.

Mo, 19.11.2018
EU-Kolumbien/Peru, Handel, Handelsabkommen
Beitrag

Die prekäre Lage der Arbeitsrechte in Kolumbien

Das FDCL hat 2018 eine Studie der, Escuela Nacional Sindical (ENS) aus Kolumbien veröffentlicht, die die Auswirkungen des Handelsabkommens zwischen der EU und Kolumbien und Peru hinsichtlich der Arbeits- und Gewerkschaftsrechte analysiert. Der Originaltitel lautet: The Precarious state of labour rights in Colombia – Resolution 2628 of the European Parliament von Daniel Hawkins und Laura Valderrama. Im folgenden die Übersetzung der Einleitung und der Schlussfolgerungen der englischsprachigen Studie.

Fr, 12.10.2018 / 18:00 – 19:30
FDCL
Español, Klima/Biodiversität, Menschenrechte
Abendveranstaltung

Defensa de medio ambiente y territorio en la Serranía de los Paraguas, Colombia

Una experiencia en gobernanza territorial. Con César Franco Laverde, Serraniagua

Serraniagua trabaja por defender el patrimonio cultural y ambiental comunitario en una zona estratégica donde grupos armados se disputan el control y empresas buscan ampliar sus proyectos extractivistas. Serraniagua tiene más de 20 años de experiencia en la defensa del medio ambiente en los municipios Cairo en el Valle del Cauca y San José del Palmar en el Chocó.