Schlagwort "Ernährungssouveränität" (122)

Di, 09.05.2017
Landwirtschaft, Menschenrechte
Beitrag

Kleinbauern und Kleinbäuerinnen brauchen besonderen Schutz!

Stärken wir die Rechte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen! Jetzt Petition unterzeichnen!   Weitere Informationen zur Petition hier Video: Auf dem Weg zu einer Erklärung für Bauernrechte Fordere mit uns eine Erklärung der Vereinten Nationen für die Rechte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen sowie anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten. Denn obwohl sie 70 Prozent der … weiterlesen

Do, 13.04.2017
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Pressemitteilung

Pressemitteilung zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstands

Ohne Bäuerinnen und Bauern kein Essen - Stärken wir gemeinsam ihre Rechte!

Berlin, Hamm, Köln, 13. April 2017. Der internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April steht in diesem Jahr im Zeichen der Rechte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen. Obwohl sie 70 Prozent der weltweiten Nahrungsmittel produzieren, haben sie oft selbst nicht genug zu essen: 50 Prozent der weltweit 800 Millionen Hungernden sind Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Ihre Lebensgrundlagen und Rechte werden zunehmend durch Agrarkonzerne und Regierungen bedroht und verletzt.

Mo, 27.03.2017
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Uncategorized
Beitrag

Petition: Stärken wir die Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern!

Schließe Dich unserer Bewegung an und setze Dich für die „UN-Erklärung für die Rechte von Kleinbauern, Kleinbäuerinnen und anderen Personen, die auf dem Land arbeiten” ein! Ohne Bäuerinnen und Bauern kein Essen. Stärken wir gemeinsam ihre Rechte!

Di, 07.03.2017Fr, 10.03.2017
Stiftung Haus der Bauern
Landwirtschaft, Menschenrechte
Konferenz

Internationaler Kongress „Global Peasants' Rights“

Der Kongress „Global Peasants‘ Rights“ informiert über die Situation von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen und der Bevölkerung des ländlichen Raums weltweit, macht öffentlich aufmerksam auf die Bedeutung der KleinbäuerInnen für nachhaltige lokale und regionale Erzeugung von Nahrung in agroökologischer Qualität und betont die Notwendigkeit für den Schutz ihrer Rechte und ihres indigenen Wissens.

Mi, 08.02.2017
EU - Mexiko, Extraktivismus, Handelsabkommen, Menschenrechte, UN Binding Treaty, Uncategorized
Beitrag

Workshops bei der TTIP Strategie- und Aktionskonferenz

Strategie- und Aktionskonferenz am 24./25. März 2017 in der Universität Kassel Workshops am Samstag 11.15 – 13.15 Uhr Workshop-Phase 1 – Strategien Mit CETA tiefer in die Krise – Die Neuverhandlung des EU-Mexiko-Abkommens Das Handelsabkommen zwischen der EU und Mexiko ist seit 16 Jahren in Kraft. Nachdem die USA eine Freihandelszone mit Kanada und Mexiko … weiterlesen

Di, 17.01.2017
EU - Mexiko, Handel, Handelsabkommen, Konzernkritik, Landwirtschaft, Menschenrechte, UN Binding Treaty
Beitrag

Tagungsrückblick: Deutsche Unternehmen im Globalen Süden

Umwelt- und Menschenrechtsvergehen Umwelt- und Menschenrechtsvergehen deutscher Unternehmen im globalen Süden waren der Fokus einer zweitägigen Konferenz in Berlin. Diese fand am 13./14. Januar 2017 statt, wurde gemeinsam von ECCHR, FDCL und MvB organisiert und von diesen über weite Strecken auch inhaltlich bestritten. Die Präsentationen zu den einzelnen Vorträgen finden sich jeweils im Text. Audiomitschnitte … weiterlesen

Mo, 21.11.2016 / 19:00 – 22:00
Ibero Amerikanisches Institut Preußischer Kulturbesitz
Agroenergie, Extraktivismus, Klima/Biodiversität, Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Veranstaltung

Brasilien: Freifahrtschein für das Agrobusiness?

Interessenkonflikte zwischen Agrarindustrie und kleinbäuerlicher Landwirtschaft – die Situation in Brasilien nach dem Regierungswechsel

Diskussionsrunde mit brasilianischen Gästen

In Brasilien droht die kleinbäuerliche Landwirtschaft noch mehr ins Abseits zu geraten. Einerseits hat der weltgrößte Sojabauer Maggi das Ministerium für Agrarwesen, Fischerei und Viehzucht (MAPA) übernommen, welches die Interessen der großen Agrarproduzenten vertritt.

Mi, 16.11.2016 / 10:00 – 18:00
Brot für die Welt
English, Klima/Biodiversität, Landwirtschaft
Tagung

Natur im Dienst von Klimapolitik und Bioökonomie?

Die Biodiversitätskonvention und die Zukunft der Nutzung von Land und biologischer Vielfalt

Vom 4. bis 17. Dezember 2016 findet in Cancún, Mexiko, die 13. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Konvention über Biologischen Vielfalt (Convention on Biological Diversity – CBD COP 13) statt.

15.11.2016
Klima/Biodiversität, Landwirtschaft
Studien
Thomas Fatheuer

Umkämpfte Natur

Die Biodiversität und ihre Konvention

Der Verlust der Biodiversität ist die wichtigste globale Bedrohung, nicht der Klimawandel. Das sagen wenigstens die Forscherinnen und Forscher des Stockholmer Resilience Center. Das von ihnen entwickelte Modell der planetarischen Grenzen (global boundaries) ist die wohl im Augenblick populärste Systematisierung globaler Prozesse.

Do, 06.10.2016 / 18:30 – 20:30
Mehringhof - Blauer Salon
Klima/Biodiversität, Landwirtschaft
Veranstaltung

Kleinbäuerliche Agrarökologie gegen die Expansion industrieller Monokulturen

Expert*innen aus Mittelamerika berichten vom Kampf um Ernährungssouveränität

Überall dort, wo die expandierende Zuckerrohr-, Palmöl- und Obstplantagenindustrie Mittelamerikas, mit ihren Exportprodukten für den globalen Norden, sich ausbreitet, kommt es regelmäßig zu Konflikten mit Kleinbauern und Kleinbäuerinnen.