Schlagwort "Landnahme" (79)

Di, 04.02.2014 / 19:30
FDCL
Handel, Konzernkritik, Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Veranstaltung

Honduras | Die Staatskrise als ideale Voraussetzung für Privatisierungen, Landnahme und Repression

Honduras, das kleine Land in Mittelamerika befindet sich in einer tiefen Staatskrise. Durch den Putsch 2009 – den ersten auf lateinamerikanischem Boden seit den 80er Jahren – wurden die Anfänge einer progressiven Politik im Keim erstickt. Stattdessen sollte eine Politik fortgeführt werden, die die Interessen der Eliten vertritt, die Privatisierung des Landes vorantreibt und soziale … weiterlesen

01.12.2013
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Rohstoffe
Dossier
Tobias Lambert

Jagd nach Rohstoffen

Die Folgen des Bergbaus im Süden: Landraub, Armut, Umweltverschmutzung

Armut, Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung, Landraub. Es gibt viele Gründe, sich kritisch mit der Frage auseinanderzusetzen, welche Folgen der Rohstoff­hunger des Nordens für die Länder des Südens hat. In der hiesigen Öffentlichkeit dominiert hingegen ein Diskurs, der die Versorgungssicherheit für die deutsche Industrie in den Vordergrund stellt. Unternehmensverbände, die deutsche Bundesregierung und die Europäische Kommis­sion streben einen … weiterlesen

So, 24.11.2013 / 17:00
Grüner Salon
Landnahme, Menschenrechte
Veranstaltung

Kolumbien: Land ohne Frieden–Frieden ohne Land ?

Friedensverhandlungen in Kolumbien und die Landfrage

»Kaufen Sie Land. Es wird keines mehr gemacht.« Mark Twain. Unternehmen und Staaten haben schon lange Land als strategische Ressource entdeckt. Zur Erzeugung von Nahrungsmitteln und Energieträgern wird immer mehr Fläche benötigt, um den wachsenden Bedarf zu decken. Während sich Investoren in großem Umfang Land aneignen, sind zugleich weltweit Millionen KleinbäuerInnen in ihrer Existenz bedroht. … weiterlesen

Fr, 22.11.2013 / 13:00 – 16:00
FDCL
Landnahme, Landwirtschaft
Seminar

Landnahme in Kolumbien

Ein kritischer Blick auf den Friedensprozess

mit: Abilio Peña (Comisión Intereclesial de Justicia y Paz – CIJP, Colombia) César Jerez (Asociación Campesina del Valle del Río Cimitarra – ACVC, Colombia) Juan Pablo Soler (CENSAT/Friends of the Earth Colombia) Moderation: Thomas Fritz Übersetzung: spanisch – deutsch, simultan Eintritt frei um Anmeldung wird gebeten unter info@fdcl.org oder telefonisch unter 030-6934029 Land ist zweifelsohne … weiterlesen

01.11.2013
Landnahme
Fact-Sheet

Land Grabbing in Lateinamerika

Seit Ende der 1970er Jahre galt Landwirtschaft als ein überaus unattraktives Geschäft. Überproduktion und niedrige Agrarpreise versprachen nur bescheidene Renditen – nichts im Vergleich zu Boombranchen wie der New Economy oder dem Finanzsektor. Erst die Explosion der Nahrungsmittelpreise in den Jahren 2007/2008, die in zahlreichen Ländern Brotrevolten auslöste und die Zahl der Hungernden kurzzeitig auf … weiterlesen

01.11.2013
English, Landnahme
Fact-Sheet

Land Grabbing in Latin America

Since the end of the 1970s, agriculture has been considered an entirely unattractive business. Overproduction and low agricultural prices promised merely modest returns that could not compete with boom sectors such as the new economy or the financial sector. Only when food prices exploded in 2007/2008, sparking food riots in numerous countries and catapulting the … weiterlesen

01.11.2013
Landnahme
Fact-Sheet

Deutschland als Land Grabber

Ackerland gilt spätestens seit Beginn der jüngsten Finanzkrise 2008/2009 weltweit als höchst lukrativ. Eine anwachsende Weltbevölkerung, steigender Bedarf an Lebensmitteln, zunehmender Fleischkonsum in Schwellenländern und die Begrenztheit landwirtschaftlicher Anbauflächen versprechen auf lange Sicht gute Geschäfte im Agrarbereich. Dies hat in den vergangenen Jahren zu einer Welle von Landnahmen (Land Grabbing) geführt, an der zahlreiche Akteure … weiterlesen

Mi, 16.10.2013 / 19:30
FDCL
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Film + Gespräch

"Land und Freiheit“ in Chiapas?

Doppelveranstaltung zu aktuellen sozialen Kämpfen in Südmexiko

WENN DAS LAND ZUR WARE WIRD Die Zerstörung der Lebensgrundlagen der indigenen Bevölkerung in Südmexiko Wenn das Land zur Ware wird – die Plünderung der natürlichen Ressourcen nützt nur Wenigen, vor allem großen Konzernen und Regierungen. Von diesem Raubzug sind insbesondere die Menschen im Globalen Süden betroffen, deren Lebensweise zerstört wird, die auf Selbstversorgung, Selbstorganisation … weiterlesen

Di, 15.10.2013 / 15:30 – 17:30
FDCL
Bergbau, Konzernkritik, Landnahme, Landwirtschaft
Workshop

Bergbau und Land Grabbing

Das Konzept des „Ordenamiento Territorial“ als Instrument gegen großflächige Landnahmen - Chancen und Grenzen

Workshop mit: José de Echave (CooperAcción, Lima, Peru) Bis heute verfügt Peru auf nationaler Ebene über kein Raumordnungsgesetz (Ley de Ordenamiento Teritorial), auch wenn seit mehr als einer Dekade Schritte in diese Richtung unternommen werden. So wurde in vielen Regionen bereits zu ökologisch-ökonomischer Zonierung von Land gearbeitet, die ein wesentlicher Baustein der Territorialplanung ist, so … weiterlesen

Di, 08.10.2013 / 19:00
FDCL
Landnahme, Straflosigkeit
Veranstaltung

Agrarmodell, Repression und Straflosigkeit im zweiten Jahr nach dem Massaker von Curuguaty

Paraguay: Modelo agrario, repression y impunidad en el segundo año después del masacre de Curuguaty

mit: Miryam Estela Duarte Rojas (CLOC-Vía Campesina Paraguay ) Sprache: spanisch ggf. mit konsekutiver Übersetzung Ohne Zweifel ist Paraguay das Land in Lateinamerika, das am gravierendsten von der Expansion des Sojaanbaus betroffen ist. Die riesigen Felder mit den gentechnisch manipulierten proteinhaltigen Bohnen machen bereits drei Viertel der gesamten Nutzfläche aus. Der Großteil der Soja-Ernte landet … weiterlesen