Schlagwort "Extraktivismus" (233)

07.2013
Menschenrechte, Straflosigkeit
Dossier
Redaktion: Redaktionskollektiv der Lateinamerika Nachrichten

ERBE EINER DIKTATUR //

40 Jahre nach dem Putsch in Chile

Chile spielt auf der politischen Weltkarte eine überwiegend zu vernachlässigende Rolle. Das 17 Millionen-Einwohner_innenland, das sich im äußersten Südwesten der Amerikas auf einer Länge von 4.300 Kilometern eingeengt zwischen den Anden und dem Pazifik befindet, taucht in den europäischen Medien nur selten auf. Selbst der Besuch des chilenischen Präsidenten in Deutschland ist kaum eine Nachricht … weiterlesen

11.2012
Landwirtschaft
Policy paper
Uwe Hoering

Verlorene Ernte – Lebensmittelverluste und Ernährungsunsicherheit.

Ausmaß und Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätze.

Weltweit gehen zwischen 30 und 50 Prozent der Nahrungsmittel auf dem Weg vom Acker zum Teller verloren. Die Broschüre „Verlorene Ernte“ wirft einen differenzierten Blick auf die unterschiedlichen Formen von Verschwendung, Vernichtung und Verlusten in den lokalen und globalen Wertschöpfungsketten von Nahrungsmitteln. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Lebensmittelverlusten in den Ländern des Südens, … weiterlesen

Do, 25.10.2012 / 19:00
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Bergbau, Extraktivismus, Landwirtschaft, Rohstoffe
Film + Gespräch

Kolumbien in der Falle des Extraktivismus

Film: La Toma: territorio afrodescendiente con muchos pretendientes

Die Forscherin und Aktivistin Irene Vélez Torres zu den Folgen eines brutalen Wirtschaftsmodells Wirtschaftsreformen und die zunehmende Integration der meisten lateinamerikanischen Länder in den Weltmarkt haben den Extraktivismus zu einem der herrschenden Typen des Akkumulationsmodells in Lateinamerika gemacht. Dabei bezeichnet dieses Wirtschaftsmodell die auf Export orientierte Ausbeutung von Rohstoffen und Agrarland (Bergbau, Ölförderung, Monokultur) und … weiterlesen

Di, 08.05.2012 / 19:00
Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Handelsabkommen, Menschenrechte, Rohstoffe
Abendveranstaltung

«Zerstörte Natur, diskriminierte Bevölkerung»

Illegaler Bergbau und Inklusion der indigenen Bevölkerung in Peru

Seit den frühen Kolonialzeiten steht Gold sinnbildlich für die Zerstörung von Kultur und Natur in Lateinamerika. Bis heute. Auch die Goldschürfer in der Regenwaldregion Madre de Dios im Osten des Landes wollen ein Stück vom Kuchen abbekommen. Einst war das ehemalige Niemandsland an der peruanisch-brasilianischen Grenze der Muttergottes (Madre de Dios) geweiht. Heute, so sagen … weiterlesen

05.2012
English, Español, Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Studien
Comisión Intereclesial de Justicia y Paz

Estudio de caso | Colombia : Banacol

Empresa implicada en paramilitarismo y acaparamiento de tierras en Curvaradó y Jiguamiandó

primer publicado en augosto 2012. english version below Este estudio se ocupa de la intervención en los territorios colectivos de las comunidades negras y mestizas del Curvaradó y Jiguamiandó en el Bajo Atrato Chocoano de Colombia de la Comercializadora Internacional Banacol. Esta empresa de productora y comercializadora de plátano, banano, piña, yuca y otros productos, … weiterlesen

02.2012
Extraktivismus, Handel, Rohstoffe
Buch

Der Neue Extraktivismus

Eine Debatte über die Grenzen des Rohstoffmodells in Lateinamerika

Seit der Eroberung basiert die Ökonomie Lateinamerikas auf der Ausbeutung weniger Rohstoffe. Der Extraktivismus, eine auf höchstmögliche Ausbeutung von Rohstoffen und Agrarland für den Export ausgerichtete Entwicklungsstrategie, prägt die wirtschaftlichen und sozialen Strukturen der meisten Länder des Subkontinents bis heute wesentlich. Die Folgen sind überwiegend negativ. Die Begrenztheit der meisten Rohstoffe sowie die Mehrfachkrise des … weiterlesen

01.02.2012
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Handelsabkommen, Menschenrechte, Rohstoffe
Dossier
Tobias Lambert

Bergbau-Boom mit Nebenwirkungen

Rohstoffsicherung für Deutschland und die EU - Probleme in Kolumbien und Peru

Rohstoffpolitik war bis vor wenigen Jahren noch ein reines Expertenthema. Das hat sich mittlerweile grundlegend geändert: Die wichtigsten Industrieländer sorgen sich um „ihre Rohstoffversorgung“. Angesichts der relativen Verknappung einzelner Bodenschätze, gestiegener Rohstoffpreise und dem zunehmenden Konkurrenzkampf mit aufstrebenden Volkswirtschaften wie China oder Indien messen sie dem Zugang zu Rohstoffen eine geostrategische Bedeutung zu. Auch die … weiterlesen

Sa, 10.12.2011
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Konzernkritik, Landnahme, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Dokumentation Tagung: „Rohstoffe aus dem Andenraum für Deutschland“

Wer trägt die Verantwortung für die Folgen des Bergbaus in Kolumbien und Peru? Berlin, 26. Oktober 2011, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, 13:00 – 19:00 Uhr Hier finden Sie die Redebeiträge sowie die Vorträge der Fachtagung (alle Audiodateien als mp3 und in der Originalsprache) zum Download. Die mp3 Dateien sind verlinkt. Durch klick rechte Maustaste und „Ziel speichern … weiterlesen

Mi, 26.10.2011 / 13:00 – 19:00
Heinrich-Böll-Stiftung
Bergbau, Handel, Handelsabkommen, Konzernkritik, Menschenrechte, Rohstoffe
Konferenz

Rohstoffe aus dem Andenraum für Deutschland

Wer trägt die Verantwortung für die Folgen des Bergbaus in Kolumbien und Peru?“

zur Dokumentation der Tagung Die Tagung „Rohstoffe aus dem Andenraum für Deutschland – Wer trägt die Verantwortung für die Folgen des Bergbaus in Kolumbien und Peru?“ widmet sich dem Zusammenhang des Rohstoffhungers in Deutschland und der EU sowie den Menschenrechts-, Umwelt- und Entwicklungsproblemen im Kohle- und Kupferbergbau in Kolumbien und Peru. Im Vordergrund steht die … weiterlesen