Schlagwort "Mexiko" (62)

Mi, 16.10.2013 / 19:30
FDCL
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Film + Gespräch

"Land und Freiheit“ in Chiapas?

Doppelveranstaltung zu aktuellen sozialen Kämpfen in Südmexiko

WENN DAS LAND ZUR WARE WIRD Die Zerstörung der Lebensgrundlagen der indigenen Bevölkerung in Südmexiko Wenn das Land zur Ware wird – die Plünderung der natürlichen Ressourcen nützt nur Wenigen, vor allem großen Konzernen und Regierungen. Von diesem Raubzug sind insbesondere die Menschen im Globalen Süden betroffen, deren Lebensweise zerstört wird, die auf Selbstversorgung, Selbstorganisation … weiterlesen

Di, 17.09.2013 / 19:00
FDCL
Menschenrechte
Veranstaltung

Einsatz für die Menschenrechte in Mexikos Norden: zwischen staatlicher Repression und organisierter Kriminalität

Vortrag und Diskussion mit der Menschenrechtsaktivistin Alma Rosa García Guevara

Der Bundesstaat Coahuila zählt zu den Regionen Mexikos, in denen Gewalt und organisierte Kriminalität in jüngster Vergangenheit massiv zugenommen haben. Dennoch genießt diese Region auf internationaler Ebene wesentlich weniger Aufmerksamkeit als der Süden des Landes. Probleme wie das gewaltsame Verschwindenlassen von Menschen, Straflosigkeit sowie Menschenrechtsverletzungen gegen Migrant/innen bestimmen den Alltag in Coahuila. Auf zivilgesellschaftlicher Seite … weiterlesen

Fr, 19.10.2012 / 19:00
Mehringhof - Versammlungsraum
Konzernkritik, Landwirtschaft
Veranstaltung

Wer Beton sät, wird Zorn ernten. Mexikos Umweltbewegung von unten

Lesereise mit Luis Hernández Navarro

In Mexiko sind Bäuerinnen und Bauern, die sich für den Erhalt ihrer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen, regelmäßig Repressionen ausgesetzt oder bezahlen ihr Engagement sogar mit dem Leben. Der Raubbau an den natürlichen Ressourcen und der Widerstand der Menschen vor Ort gegen die rücksichtslose Zerstörung ihrer Umwelt sind Thema des Buches. Es geht um die schwierige, aber … weiterlesen

Mo, 10.09.2012 / 19:00
Mehringhof - Versammlungsraum
Menschenrechte
Veranstaltung

Die Aachener Friedenspreisträger 2012 Antonio und Alejandro Cerezo (Comité Cerezo/Mexiko) sind zu Gast in Berlin

Am 1. September 2012 wird die Arbeit des Comité Cerezo aus Mexiko mit dem Aachener Friedenspreis 2012 gewürdigt. Carea, FDCL, NPLA, LN, Mexico via Berlin, pbi Deutschland und die pbi-Regionalgruppe Berlin freuen sich,  vom Comite Cerezo in Berlin begrüßen zu dürfen, die im Rahmen eines Vortrages mit anschließender Gesprächsrunde die Arbeit des Komitees vorstellen werden. … weiterlesen

Di, 24.05.2011 / 19:00
Mehringhof - Versammlungsraum
Menschenrechte, Straflosigkeit
Abendveranstaltung

Abel Barrera, Mexiko

Preisträger des Menschenrechtspreises 2011 von Amnesty International Deutschland

Der Mexikaner Abel Barrera und das von ihm gegründete Menschenrechtszentrum „Tlachinollan“ werden am 27. Mai 2011 den 6. Menschenrechtspreis vom Amnesty International Deutschland erhalten. „Barrera und die Tlachinollan-Mitarbeiter setzen sich seit 1994 unermüdlich und unter hohem persönlichen Risiko für die Rechte der indigenen Bevölkerung im Bundesstaat Guerrero ein. Tlachinollan recherchiert Fälle von Verschwindenlassen und von … weiterlesen

Fr, 17.12.2010 / 19:00
Mehringhof - Blauer Salon
Menschenrechte
Veranstaltung

„Zapatismus. Ein neues Paradigma emanzipatorischer Bewegungen“

Buchvorstellung + Diskussion

Raina Zimmering bezeichnet die Zapatisten als die großen Mythenzerstörer und gleichzeitig als die großen Synkretisten unserer Zeit. Die Autorin ist der Meinung, dass die Zapatisten als erste größere Bewegung gegen das neoliberale Mainstream, als Erfinder neuer Widerstandsformen (z.B. internationale zivile Menschenrechtsbeobachtung) und als Konstrukteure einer basisdemokratischen alternativen Gesellschaft in Form von indigenen Autonomien ein neues … weiterlesen

10.12.2005
Menschenrechte
Reader
Diana Grothues, Mario Schenk, Simone Schnabel

Tijuana

Begrenzung und Entgrenzung im Norden Mexikos

Ein Reader des FDCL, Berlin, Dezember 2005.

10.07.2004
Menschenrechte
Reader

Das Recht auf Bildung in Lateinamerika

- Die Fallbeispiele Kuba, Brasilien und Mexiko -

Bildung ist ein Menschenrecht. Dies garantiert sowohl die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 in Artikel 26 als auch der Internationale Pakt für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte in Artikel 13. Bildung darf also kein Privileg sein, sondern ist Teil der WSKU-Rechte. Doch gerade der Zugang zu Bildung steht in engem Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung … weiterlesen

10.09.2001
Handel, Klima/Biodiversität, Menschenrechte
Reader
Anne Kristin Schweigler

Biopiraterie

Mexiko. Gentechnik. Globalisierung