Schlagwort "Paraguay" (25)

Di, 28.06.2016
Extraktivismus, Landnahme, Menschenrechte
Beitrag

Sehenden Auges in den Justizskandal

Das Gerichtsverfahren zum Massaker von Curuguaty nähert sich seinem Ende und droht, eine Farce zu werden Vor vier Jahren kamen bei einem Zusammenstoß zwischen protestierenden Landlosen und der Polizei 17 Menschen ums Leben. Der damals regierende Präsident Fernando Lugo wurde deshalb abgesetzt, obwohl der Fall völlig ungeklärt war. Das bald endende Gerichtsverfahren wird kaum aufklären, … weiterlesen

Di, 19.01.2016
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Paraguay muss Menschenrechtsrat Rede und Antwort stehen

Brutaler Landkonflikt von Marina Kue auf der Tagesordnung

Berlin und Köln,19.1.2016. Paraguay muss sich am morgigen Tag im Rahmen der periodischen Berichterstattung den Mitgliedern des UN-Menschenrechtsrates in Genf Rede und Antwort stehen. Auf der Tagesordnung steht auch der sogenannte Fall von Marina Kue, der die Amtsenthebung (den so genannten „parlamentarischen Putsch“) gegen den damaligen Präsidenten Fernando Lugo eingeleitet hatte. Dieser Fall stellt einen der schwersten Fälle von Menschenrechtsverletzungen und Kriminalisierung von sozialen Bewegungen der letzten Jahre in der Region dar. Die Organisationen FIAN und FDCL, die den Fall seit 2012 begleiten, erhoffen sich vom Menschenrechtsrat positive Impulse für den Fall und die betroffenen Bauern und Bäuerinnen.

Fr, 24.07.2015
Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Vor Prozessbeginn: Massaker von Curuguaty in Paraguay muss rechtsstaatlich verhandelt werden

Prozessbeginn am 27. Juli / Bündnis kritisiert Unregelmäßigkeiten im Ermittlungsverfahren / Paraguayische Botschaft lehnt Dialog mit Zivilgesellschaft ab

[Aachen, Berlin, Köln, Hamm, 24. Juli 2015] – Drei Jahre nach dem Massaker im paraguayischen Curuguaty soll am Montag der Prozess zu dem Vorfall beginnen. Ein Bündnis von sechs deutschen Nichtregierungsorganisationen hat an die paraguayische Regierung appelliert, ein rechtsstaatliches und faires Verfahren zu gewährleisten sowie die Vertreibung von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern von ihrem Land unverzüglich … weiterlesen

Di, 07.10.2014 / 19:00 – 20:30
FDCL
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Veranstaltung

Paraguay heute- die Situation von Indianern und Kleinbauern

mit : Nora Mongelós und Daniel Gómez (Iniciativa Amotocodie)

Nach dem so genannten „parlamentarischen Putsch“ im Juni 2012 – der Absetzung des demokratisch gewählten Präsidenten Fernando Lugo – hat sich die ohnehin schon prekäre Lage der Indigenen, Kleinbauern und Landlosen weiterhin drastisch verschlechtert. Unter der De-facto-Regierung von Federico Franco wie auch unter der seit August 2013 amtierenden konservativen Regierung unter Präsident Horacio Cartes wird … weiterlesen

Mi, 25.06.2014 / 11:30 – 13:00
Vor der Botschaft der Republik Paraguay
Landwirtschaft, Menschenrechte
Kundgebung

Öffentliche Protestaktion zur Situation der Menschenrechte in Paraguay

Für die Gewährleistung eines rechtsstaatlichen und fairen Verfahrens für angeklagte KleinbäuerInnen in einem brisanten Gerichtsprozess in Paraguay

Link zur Pressemitteilung Mit einer öffentlichen Protestaktion am 25. Juni, mit Transparenten, Großpuppen und einem schwarzen Tuch mit weißen Kreuzen, wollen das FDCL und FIAN-Deutschland auf den für den 26. Juni angesetzten Beginn des Gerichtsprozesses zum Fall des Massakers von Curuguaty in Paraguay aufmerksam machen. Zudem werden die Organisationen der Botschaft von Paraguay einen Brief … weiterlesen

Mi, 25.06.2014
Landwirtschaft, Menschenrechte
Pressemitteilung

Protestaktion vor der Botschaft der Republik Paraguay in Berlin

Nichtregierungsorganisationen fordern die Gewährleistung eines rechtsstaatlichen und fairen Verfahrens für angeklagte KleinbäuerInnen in einem brisanten Gerichtsprozess in Paraguay / Appell an die deutsche Regierung

Am Vortag des für den 26. Juni 2014 angesetzten Beginns des Gerichtsprozesses zum Fall des Massakers von Curuguaty in Paraguay haben das FDCL und FIAN-Deutschland vor der Botschaft Paraguays in Berlin protestiert. Unter dem Motto „Gerechtigkeit für die Kleinbauern von Curuguaty“ und „Ohne Land kein Leben“ machten sie mit Transparenten, Großpuppen und einem scharzen Tuch … weiterlesen

Fr, 11.10.2013 / 13:00 – 17:30
Brot für die Welt
Landwirtschaft
Tagung

Brot oder Trog

Futtermittel: Die große Verschwendung von Land und Nahrung – Erfahrungen aus Südamerika

Programm zum download in deutsch und spanisch: tagung brot oder trog_de.pdf tagung brot oder trog_es.pdf Die Verschwendung von Lebensmitteln und das weltweite Land Grabbing sind dank kritischer Medienbeiträge in den letzten Jahren verstärkt in das öffentliche Bewusstsein getreten und haben nun auch die Politik auf den Plan gerufen. Strategien werden debattiert, um Lebensmittelverluste zu vermeiden … weiterlesen

Fr, 11.10.2013 / 13:00 – 17:30
Brot für die Welt
Español, Landwirtschaft
Tagung

Pan o Comedero

Forraje: El gran derroche de tierra cultivable y de alimentos – experiencias latinoamericanas

Programa para bajar: tagung_brot_oder_trog_es Gracias a las aportaciones críticas de los medios el tema del derroche de alimentos ha entrado mas fuertemente en la conciencia pública así como dando lugar a la intervención política. Se abrió un debate sobre estrategias de como evitar las pérdidas de alimentos y frenar el acaparamiento de tierras, que ocupa … weiterlesen

Di, 16.10.2012 / 19:00
Mehringhof - Versammlungsraum
Konzernkritik, Landwirtschaft, Menschenrechte
Veranstaltung

Der „Monsanto-Putsch“

Der Preis der Soja-Monokulturen in Paraguay

Mit: Gerónimo Arévalos (Kleinbauer aus Paraguay) und Gerhard Dilger (berichtet seit 1994 als Journalist aus Südamerika) Moderation: Jan Dunkhorst (FDCL) Raising_Resistance-_Tourankuendigung Paraguay ist vom Sojaanbau geprägt. Das Sechs-Millionen-Land ist der viertgrößte Sojaexporteur der Welt. Die riesigen Felder mit den proteinhaltigen Bohnen machen bereits drei Viertel der gesamten Nutzfläche aus. Das Land ist eine Sojarepublik, die … weiterlesen

Do, 24.05.2012
Landnahme
Beitrag

Sojaproduktion in Lateinamerika

Futter statt Land Der Sojaanbau, der auch der Fütterung europäischer Tiere dient, hat verheerende Folgen für Menschen und Natur. Das zu Grunde liegende Agrarmodell wird in Südamerika durch die globale Jagd nach Land weiter ausgebaut. Soja genoss lange Zeit den Ruf, ein besonders gesundes Lebensmittel zu sein. Die ursprüngliche aus Asien stammende „Wunderbohne“ eigne sich … weiterlesen