Tagung

Cerrado-Tag

Sammlerin der Trockenblume Sempre Viva im Cerrado

Do. 25.11. von 11 Uhr bis 20 Uhr an der Universität Kassel.

Veranstaltungsform und Anmeldung
Der Cerrado-Tag wird als Hybridtagung durchgeführt. Die Hauptveranstaltungssprache wird Deutsch sein. Portugiesische Referate werden übersetzt.
Online-Teilnahme ist nach Anmeldung kostenlos möglich mit einer Email an: p.klein@uni-kassel.de
(mit dem Hinweis Teilnahme Cerrado-Tag) / Der link wird kurz vor dem Cerrado-Tag zugemailt.

Der brasilianische Cerrado ist die artenreichste Savanne der Erde, er ist der Lebens- und Wirtschaftsraum von traditionellen Völkern und Gemeinschaften, die landwirtschaftliche Region in der tausende Sorten traditionellen Saatguts von seinen Bewohnern bewahrt werden und er ist Quellgebiet der meisten großen Flüsse Brasiliens.

Im Cerrado wurden aber auch in den letzten Jahrzehnten mehr als 50% der natürlichen Vegetation vernichtet, in ihm sind alle traditionellen Völker und Gemeinschaften akut oder potenziell bedroht, in ihm dehnen sich exportorientierte Monokulturen und Rinderweidewirtschaft weiterhin großflächig aus und seine Flüsse sind durch Bergbauabfälle massiv verseucht.

Allerdings ist der Cerrado in den großen internationalen Debatten kaum beachtet. Eine solche Debatte soll vom Cerrado-Tag angestoßen werden.

Weitere Informationen / Download Programm hier!

Der Cerrado-Tag wird in Kooperation von der Forschungsgruppe Traditionelle Völker und Gemeinschaften an der Universität Kassel, der Kooperation Brasilien (KoBra), dem FDCL, Rettet den Regenwald sowie der Universidade Estadual de Montes Claros (Unimontes) und dem Centro da Agricultura Alternativa (CAA) veranstaltet.