Do, 28.01.2016
Konzernkritik, TKCSA
Pressemitteilung

Stahlwerkstaub, heikle Partner, Waffen für Konfliktregionen: Thyssenkrupp muss umlenken!

Thyssenkrupp-Stahlwerk in Brasilien bald ohne Genehmigung / Konzern kommt seiner Sorgfaltspflicht als Zulieferer nicht nach / Menschenrechtsprüfung bei Export von Rüstungsgütern: »Fehlanzeige«

ThyssenKrupp

Zur Thyssenkrupp-Hauptversammlung fordert ein Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen den Konzern zu einem ernstzunehmenden Kurswechsel auf. Seit mehr als fünf Jahren betreibt Thyssenkrupp (TK) im brasilianischen Rio de Janeiro das Stahlwerk Thyssenkrupp Companhia Siderúrgica do Atlântico (TKCSA) mit einer behelfsmäßigen Genehmigung.

Do, 21.01.2016
Español, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

DRINGENDE AKTION: Straflosigkeit im Fall des Verschwindenlassens und Mordes von CARLOS ALBERTO PEDRAZA SALCEDO!

img-20160118-wa0000

Der Friedensprozess in Kolumbien wird misslingen, wenn Fälle- wie der von Carlos Alberto Pedraza – keine Wahrheit, Gerechtigkeit und Garantien der Nicht-Wiederholung bringen! Der Mord an den Menschenrechtler und sozialen Aktivist CARLOS ALBERTO PEDRAZA SALCEDO fand im Zeitraum von Oktober 2014 bis Januar 2015 im Rahmen einer Reihe systematischer Bedrohungen gegen Mitglieder sozialer, politischer und … weiterlesen

Di, 19.01.2016
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Paraguay muss Menschenrechtsrat Rede und Antwort stehen

Brutaler Landkonflikt von Marina Kue auf der Tagesordnung

Internationale Solidarität. Weltweit fragen sich Menschen, was wirklich in Curuguaty geschah (Foto: Articulación Que Paso?)

Berlin und Köln,19.1.2016. Paraguay muss sich am morgigen Tag im Rahmen der periodischen Berichterstattung den Mitgliedern des UN-Menschenrechtsrates in Genf Rede und Antwort stehen. Auf der Tagesordnung steht auch der sogenannte Fall von Marina Kue, der die Amtsenthebung (den so genannten „parlamentarischen Putsch“) gegen den damaligen Präsidenten Fernando Lugo eingeleitet hatte. Dieser Fall stellt einen der schwersten Fälle von Menschenrechtsverletzungen und Kriminalisierung von sozialen Bewegungen der letzten Jahre in der Region dar. Die Organisationen FIAN und FDCL, die den Fall seit 2012 begleiten, erhoffen sich vom Menschenrechtsrat positive Impulse für den Fall und die betroffenen Bauern und Bäuerinnen.

Dez. 2015
Bildungsmaterial, Globales Lernen
Unterrichtsmaterialien

Bildungsmaterial zu Klimaschutz und Klimapolitik

für die Sekundarstufe II

vogel1

Der Klimawandel ist eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Warum ist nach jahrzehntelanger Klimapolitik weiterhin keine Lösung in Sicht? Wie wird Klimaschutz gemacht – und wo finden sich dabei leider auch viele Widersprüche und Probleme? Welche Strategien wären tatsächlich notwendig? Zur Auseinandersetzung mit diesen Fragen wurden verschiedene Bildungsbausteine für die Sekundarstufe II entwickelt.

Fr, 18.12.2015
Bergbau, Extraktivismus, Handel, Menschenrechte, Rohstoffe
Pressemitteilung

Opfern Sie Menschenrechte und Klimaschutz nicht den Wirtschaftsinteressen!

Offener Brief an NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft anlässlich ihrer Kolumbienreise

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Bogotá. Quelle: land.nrw

Die hier unterzeichnenden Organisationen engagieren sich seit vielen Jahren für Klimaschutz und/oder Menschenrechte. In Kolumbien ist die Situation der Menschenrechte weiterhin gravierend. Gerade auch im Umfeld des Kohlebergbaus werden die Rechte der lokalen Bevölkerung vielfach missachtet und Umweltnormen verletzt, mit gravierenden Auswirkungen für die betroffenen Menschen.

Do, 17.12.2015
Konzernkritik, Menschenrechte, TKCSA
Beitrag

Von ThyssenKrupp-Stahlwerk in Rio Betroffene treffen Vertreter der UN-Arbeitsgruppe über Menschenrechte und transnationale Konzerne

Working Group on the issue of human rights and transnational corporations and other business enterprises

In Rio de Janeiro trafen sich Betroffene des ThyssenKrupp-Stahlwerks mit Vertreter/innen der UN-Arbeitsgruppe über Menschenrechte und transnationale Konzerne und trugen ihre Beschwerden über den deutschen Multi vor. von Christian Russau „Die Tragödie geschieht hier und jetzt“. Dies sagte am Internationalen Tage der Menschenrechte, dem 10. Dezember, Oséas Quintanilha, ein Fischer und Bewohner des Staddteils Santa … weiterlesen

Di, 15.12.2015
Agroenergie, Extraktivismus, Landnahme, Uncategorized
Beitrag

Das Pariser Klimaabkommen: „Alle Übel aus der Büchse der Pandora ziehen sich die Kleider der Klimaneutralität an“

Auch der Klimagipfel in Paris war kein Fanal für das Ende der fossilen Energie

Paris wird die Welt verändern – aber wie? Wälder und Landwirtschaft im Pariser Abkommen Von Thomas Fatheuer Die Welt giert in schwierigen Tagen geradezu nach positiven Nachrichten – und das Pariser Klimaabkommen wir nun allerorten euphorisch gefeiert. Kritik hat es da nicht leicht, gleich steht man in der Ecke des ewigen Meckerers, der immer ein … weiterlesen

Do, 10.12.2015
English, Español, Landnahme, Menschenrechte
Beitrag

Leitlinien zur Gewährleistung des Zugangs zu Land am Scheideweg

Ohne verbindliche Regeln für Unternehmen geht das Land Grabbing ungehindert weiter

Mehr als drei Jahre nach der Verabschiedung der so genannten „Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern im Rahmen der nationalen Ernährungssicherheit“ („Tenure Guidelines“) geht das Land Grabbing weltweit ungehindert weiter. Angesichts der gravierenden Umsetzungs- und Anwendungsdefizite der „Tenure Guidelines“ wurde jüngst die nachstehende Internationale Erklärung verfasst. Erklärung Tenure … weiterlesen

Mi, 02.12.2015
Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte
Beitrag

COP21: Kleinbäuerliche Bewegungen fordern radikale Änderung des globalen Agrarsystems und Klimagerechtigkeit

SetWidth240-Convergence-logo

Sign up the Declaration of the Global Convergence of Land and Water Struggles! Firmen la Declaración de la Convergencia Global de las Luchas por la Tierra y el Agua! Bündnis „Hands on the Land for Food Sovereignty“ in Paris (5.-12.12.2015) In Paris versammeln sich Kleinbauern und –bäuerinnen, Indigene, Hirt_innen und Fischer_innen und ihre Verbündeten: Sie … weiterlesen