Do, 14.07.2016
Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Opfer der Colonia Dignidad von Gauck-Besuch enttäuscht

Verurteiltes Colonia Dignidad Mitglied nimmt an Botschaftsempfang des Bundespräsidenten teil

Ein Foto vom gestrigen Abend in der Botschafterresidenz: Bundespräsident Joachim Gauck mit Filmemacher Florian Gallenberger. Im Hintergrund der verurteilte Täter der Colonia Dignidad Reinhard Zeitner.

[Santiago de Chile-Berlin, 14.07.2016] Der Fall Colonia Dignidad war das wohl wichtigste politische Thema des zweitägigen Chile-Besuchs von Bundespräsident Joachim Gauck, der heute zu Ende geht. Nach der selbstkritischen Rede von Bundesminister Steinmeier zum Versagen der bundesdeutschen Diplomatie vom 26.04.2016 wollten die verschiedenen Opferkollektive vom Bundespräsidenten hören, was die Bundesregierung nun für die Opfer zu tun gedenkt. Stattdessen hörten sie von Gauck was sie nicht tun wird: „Was die deutsche Regierung sicher nicht tun wird, das sind irgendwelche Wiedergutmachungsansprüche zu akzeptieren“.

Mo, 11.07.2016
Bergbau, Extraktivismus, Rohstoffe, Uncategorized
Beitrag

coal & boat – Bootstour gegen Kohle

Demo Kohle Vattenfall

FDCL, Lateinamerika Nachrichten und Kolko e.V. haben am 10. Juli auf der Rummelsburger Bucht und auf der Spree gemeinsam mit vielen anderen Boots-, Ruder-, Tret- und Schlauchboot- sowie Flößer*innen, Stehpaddler*innen- und Schwimm-Demonstrant*innen gegen Vattenfalls Kohlekraftwerk Klingenberg demonstriert. Christiane Schwarz von Kolko e.V. – Menschenrechte für Kolumbien: „Kohleabbau ist natürlich nicht nur in der Lausitz problematisch, … weiterlesen

Di, 28.06.2016
Extraktivismus, Landnahme, Menschenrechte
Beitrag

Sehenden Auges in den Justizskandal

Paraguay: Massaker von Curuguaty (LN)

Das Gerichtsverfahren zum Massaker von Curuguaty nähert sich seinem Ende und droht, eine Farce zu werden Vor vier Jahren kamen bei einem Zusammenstoß zwischen protestierenden Landlosen und der Polizei 17 Menschen ums Leben. Der damals regierende Präsident Fernando Lugo wurde deshalb abgesetzt, obwohl der Fall völlig ungeklärt war. Das bald endende Gerichtsverfahren wird kaum aufklären, … weiterlesen

So, 26.06.2016
Menschenrechte, Straflosigkeit
Pressemitteilung

Hungerstreik und symbolische Schließung der Colonia Dignidad: Angehörige von Verschwundenen protestieren im Vorfeld des Gauck-Besuchs

colonia-protest2

[Parral-Chile 26.06.2016] Angehörige von Verschwundenen und Folterüberlebende haben am gestrigen Sonntag erneut an den Toren der Colonia Dignidad protestiert. Sie forderten Wahrheit und Gerechtigkeit sowie das Ende von touristischen Aktivitäten in der Deutschensiedlung. Etwa sechzig Personen befestigten Transparente in spanischer und deutscher Sprache mit der Aufschrift „Geschlossen wegen Menschenrechtsverletzungen“ am Eingangstor des Ortes, der sich heute „Villa Baviera“ nennt.

Mo, 20.06.2016
Handel, Konzernkritik
Pressemitteilung

Widerstand gegen Klimaschwindel der UN-Luftfahrtorganisation

Internationales Bündnis verlangt wirksamen Klimaschutz statt Scheinlösungen

widget_deutsch

„Nein zum Ausbau des Flugverkehrs! Keine falschen Klimalösungen!“ Unter diesem Motto steht eine heute gestartete internationale Kampagne von rund 40 Nichtregierungsorganisationen und Initiativen, darunter Attac, Friends of the Earth International, World Rainforest Movement, Transnational Institute, Robin Wood, Finance & Trade Watch, FDCL und `System Change, not Climate Change!´, sowie Initiativen, die gegen Flughafen-Bauprojekte kämpfen.

Do, 16.06.2016
Extraktivismus, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Acción global 15 de junio: „Justicia para Berta Cáceres“

Quelle: CADEHO

                Herr Ramón Custodio, Botschafter der Republik Honduras Globaler Aktionstag: Gerechtigkeit für Berta Cáceres! Der schreckliche Mord an Berta Cáceres am 2. März hat uns zutiefst empört. Der Schmerz begleitet uns. Aber genauso begleitet uns die Stärke ihrer Gedanken, ihrer Aktionen und die Notwendigkeit Gerechtigkeit zu fordern. Wir … weiterlesen

Mo, 13.06.2016
Bergbau, English, Konzernkritik, Menschenrechte, Rohstoffe, Uncategorized
Beitrag

FDCL unterzeichnet offenen Brief an niederländische Ratspräsidentschaft: we need effective law on conflict minerals

Colton and Tantalum from the Democratic Republic of Congo.
[ResponsibleSourcingNetwork/Flickr]

http://www.euractiv.com/section/development-policy/opinion/mon-dear-dutch-presidency-we-need-effective-law-on-conflict-minerals/ In an open letter to the Dutch Presidency of the Council of the European Union, and the 28 member states, some 126 NGOs call for tighter regulation of conflict minerals, including Amnesty International and Global Witness. Global Witness, Amnesty International and another 124 NGOs have signed the open letter below – please see the … weiterlesen

Mi, 08.06.2016
English, Español, Extraktivismus, Handel, Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Beitrag

Solidarität mit dem Agrarstreik in Kolumbien

logo_en

Die Lage für die kleinen und mittelgroßen Bauern in Kolumbien hat sich sehr verschlechtert. Viele „campesinos“ und „indígenas“ streiken auf den Landstraßen in ganz Kolumbien, weil die Regierung Ihre Versprechen vom letzten Streik nicht erfüllt hat. Gleichzeitig hat die Bauern Organisation „Dignidad Agropecuaria“ mit der Unterstützung von anderen sozialen Organisationen und Gewerkschaften angefangen Unterschriften für … weiterlesen

Di, 07.06.2016
Landwirtschaft
Beitrag

Klimasmarte Landwirtschaft – nein danke!

Klimasmartes Gen-Soja?

NGO-Positionspapier: Klimasmarte Landwirtschaft – nein danke! Für eine sozial-ökologische Agrarwende statt gefährlicher Scheinlösungen Die vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen sind die Ursache einer beispiellosen Klimaerhitzung auf der Erde. Unser sensibles Klimasystem droht vollständig aus den Fugen zu geraten. Kaum ein Bereich wird dabei vor so große Herausforderungen gestellt wie die Landwirtschaft. In Folge des Klimawandels nehmen … weiterlesen

Mi, 01.06.2016
Extraktivismus, Menschenrechte, Rohstoffe, Straflosigkeit
Beitrag

Aufruf: HondurasDelegation 2016

Aufruf Delegation Honduras

Hintergrund Die Menschenrechtslage in Honduras hat sich seit dem Putsch 2009 kontinuierlich verschlechtert. Eingeschränkte Pressefreiheit, Verfolgung und Bedrohung von Menschenrechtsverteidiger*innen, Journalist*innen, Anwält*innen, LGTBI-Aktivist*innen und Umweltaktivist*innen gehören zum Alltag. Verletzungen der Menschenrechte werden durch strukturelle Schwächen und Korruption im Justiz- und Sicherheitsapparat sowie strukturelle Diskriminierung und Marginalisierung insbesondere von indigenen Bevölkerungsgruppen gefördert. Eines der größten Probleme … weiterlesen