Letzte Beiträge

 

Februar 2019

Do, 21.02.2019
Bergbau, Konzernkritik, Menschenrechte
Beitrag

Brumadinho dam: NGOs urge companies and investors to use leverage and require Vale to remedy the situation

Today, 86 organisations addressed a letter to companies and investors of the mining and steel industry following the rupture of the Brumadinho tailings dam, on January 25. The letter urges the companies to exercise their due diligence regarding the situation in Brazil and to require Vale S.A. to adequately repair the victims of these events … weiterlesen

 

Dezember 2018

Sa, 15.12.2018
Uncategorized
Beitrag

Dokumentation zur Tagung: Mit Risikotechnologien aus der Krise? Biologische Vielfalt und Landnutzung im Visier von Geoengineering und Biotechnologie

Am 24. Oktober 2018 hat das FDCL in Kooperation mit Brot für die Welt, der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Forum Umwelt und Entwicklung die Tagung mit dem Titel: Mit Risikotechnologien aus der Krise? Biologische Vielfalt und Landnutzung im Visier von Geoengineering und Biotechnologie durchgeführt. Die Tagung wurde von ca. 80 Personen besucht. Auf der Tagung wurde … weiterlesen

Sa, 08.12.2018
EU-Kolumbien/Peru, Handel
Beitrag

Analyse und Empfehlungen zum Handelsabkommen zwischen Peru und der Europäischen Union

Das FDCL hat 2018 eine Studie von Germán Alarco Tosoni (Professor an der Pacifico Business School und der Universität del Pacifico in Lima)  und  César Castillo García (Professor an Universität del Pacifico in Lima)  veröffentlicht, die die Auswirkungen des Handelsabkommens zwischen der EU und Peru hinsichtlich einiger ökonomischen Entwicklungen analysiert. Der Originaltitel lautet: Análisis y propuestas … weiterlesen

 

November 2018

Fr, 23.11.2018
English, Klima/Biodiversität, Menschenrechte, Português
Beitrag

Open Letter – Brazilian Civil Society Recommendations for the 14th Conference of the Parties to the Convention on Biological Diversity and its Protocols

FDCL shares this document: We, Brazilian peasants, family farmers, indigenous peoples, traditional peoples and communities, community scientists, social and trade union movements and urban groups, aware of the themes to be discussed at COP14, hereby manifest our position. We begin with a contextualization. For the information of citizens from other countries attending the Conference, we … weiterlesen

Mo, 19.11.2018
EU-Kolumbien/Peru, Handel, Handelsabkommen
Beitrag

Handel und Investitionen in Finanzdienstleistungen und freiem Kapitalverkehr: Die Effekte auf Geldwäsche und Steuerhinterziehung

Das FDCL hat 2017 eine Studie von Myriam Vander Stichele (SOMO) über die Auswirkungen des Handelsabkommens zwischen der EU und Kolumbien und Peru über die Rolle der in den Handelsabkommen enthaltenen Liberalisierung von Finanzdienstleistungen und Kapitalströme auf Drogenhandel, Geldwäsche und Vermeidung oder Hinterziehung von Steuern. Der Originaltitel lautet: Trade and Investment in Financial Services and Free Capital Movement: The Effects on Money Laundering and Tax Avoidance. Im folgenden die Übersetzung der Einleitung und der Schlussfolgerungen der englischsprachigen Studie.