Schlagwort "Indigene" (144)

Mi, 12.12.2012 / 17:00 – 19:00
Rathaus Pankow
Landwirtschaft, Menschenrechte, Rohstoffe
Film + Gespräch

"Wir kämpfen aber essen Früchte"

Film, Vortrag und Gesprächsrunde

Klimagerechtigkeit Jetzt! und der Bezirk Pankow laden ein zu Film, Vortrag und Gesprächsrunde: „Wir kämpfen aber essen Früchte“ Die Regenwaldschule der Ashaninka am Amônia Fluss, Brasilien: Im Kampf für den Umweltschutz – Film, Vortrag und Gesprächsrunde Zeit:13 Uhr für SchülerInnen (mit Voranmeldung) und 17 – 19 Uhr Die Ashaninka vom Fluss Amônia in Brasilien gründeten … weiterlesen

Do, 25.10.2012 / 19:00
Rosa Luxemburg Stiftung
Bergbau, Extraktivismus, Landwirtschaft, Rohstoffe
Film + Gespräch

Kolumbien in der Falle des Extraktivismus

Film: La Toma: territorio afrodescendiente con muchos pretendientes

Die Forscherin und Aktivistin Irene Vélez Torres zu den Folgen eines brutalen Wirtschaftsmodells Wirtschaftsreformen und die zunehmende Integration der meisten lateinamerikanischen Länder in den Weltmarkt haben den Extraktivismus zu einem der herrschenden Typen des Akkumulationsmodells in Lateinamerika gemacht. Dabei bezeichnet dieses Wirtschaftsmodell die auf Export orientierte Ausbeutung von Rohstoffen und Agrarland (Bergbau, Ölförderung, Monokultur) und … weiterlesen

Do, 16.02.2012 / 20:15
Extraktivismus, Konzernkritik, Menschenrechte, Rohstoffe
Film

Dokumentarfilm „Count – Down am Xingu II“

am Rande der Berlinale 2012.

Für die Indigenen des brasilianischen Amazonasgebietes ist der XINGU ein heiliger Fluss. Doch dieser Tage wird ihr Fluss geschändet. Der bislang völlig unberührte Riesenstrom wird umgeleitet und zu einer gewaltigen Talsperre aufgestaut – zum drittgrössten Wasserkraftwerk der Welt:  „Belo Monte“. Damit das aufstrebende Schwellenland Brasilien und internationale Aluminiumkonzerne mit „billigem“ Strom aus Wasserkraft versorgt werden … weiterlesen

Di, 24.05.2011 / 19:00
Mehringhof - Versammlungsraum
Menschenrechte, Straflosigkeit
Abendveranstaltung

Abel Barrera, Mexiko

Preisträger des Menschenrechtspreises 2011 von Amnesty International Deutschland

Der Mexikaner Abel Barrera und das von ihm gegründete Menschenrechtszentrum „Tlachinollan“ werden am 27. Mai 2011 den 6. Menschenrechtspreis vom Amnesty International Deutschland erhalten. „Barrera und die Tlachinollan-Mitarbeiter setzen sich seit 1994 unermüdlich und unter hohem persönlichen Risiko für die Rechte der indigenen Bevölkerung im Bundesstaat Guerrero ein. Tlachinollan recherchiert Fälle von Verschwindenlassen und von … weiterlesen

Do, 09.12.2010 / 19:00
Heinrich-Böll-Stiftung
Belo Monte, Klima/Biodiversität, Konzernkritik, Menschenrechte
Veranstaltung

Neue Großstaudämme am Amazonas:

„Entwicklung" gegen Menschen und Natur?

Am Xingu-Fluss, mitten in Amazonien, will die brasilianische Regierung einen der größten Staudämme der Welt bauen: „Belo Monte“. Lokale und indigene Gruppen widersetzen sich dem Vorhaben. Der Bischof von Altamira, Dom Erwin Kräutler, wird für sein Engagement gegen den Staudamm 2010 den alternativen Friedensnobelpreis erhalten. Auf der Veranstaltung wird Antonia Melo aus Altamira berichten. Sie … weiterlesen

Mo, 06.12.2010 / 19:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Landnahme, Landwirtschaft
Veranstaltung

Brasilien

Agrarindustrie vertreibt die Guarani-Kaiowá von ihrem Land

Die Guarani-Kaiowá im Westen Brasiliens wurden von ihrem traditionellen Land vertrieben – für Zuckerrohr-Plantagen und Viehzucht. Sie leiden unter Unterernährung, Gewalt von Seiten der Großgrundbesitzer, hohen Selbstmordraten. Seit Jahren fordern sie die Rückgabe ihres Landes. Am 18. und 19. August 2010 besetzten mehrere Dutzend Indigene Land einer Farm in Paranhos, an der Grenze zu Paraguay. … weiterlesen

Do, 25.11.2010Fr, 03.12.2010
Extraktivismus, Rohstoffe
Veranstaltung

Kampagne "Minería en el Paraíso? - Zonas Libres de Minería"

Fidel Torres (Peru) auf Rundtour

Die Kampagne Minería en el Paraíso? – Zonas Libres de Minería von peruanischen (z.B. das Umweltnetzwerk Red Muqui) und internationalen Organisationen (CATAPA, Belgien) setzt sich ein für die Forderungen der Bevölkerung im andinen Norden Perus nach bergbaufreien Zonen. +++ Der peruanische Biologe Fidel Torres (in diesem Film aus 2006 ab 10min45sek in Bild und Interview), … weiterlesen

Di, 23.11.2010 / 18:00
FDCL
Menschenrechte
Film + Gespräch

Natividad Llanquileo Sprecherin der Politischen Gefangenen Mapuche

Von Mitte Juli bis Mitte Oktober dieses Jahres befanden sich 35 politische Gefangenen der Mapuche in südchilenischen Gefängnissen im Hungerstreik. Ihre Forderungen waren die Abschaffung des Antiterrorgesetzes und der Militärjustiz, die Demilitarisierung der Mapuche-Gemeinden und die Freilassung aller politischen Gefangenen Mapuche. Nach wochenlangen Verhandlungen mit der chilenischen Regierung – unter Vermittlung des Erzbischofs von Concepción … weiterlesen

Do, 21.10.2010
Menschenrechte
Pressemitteilung

Chilenischer Präsident Piñera in Berlin

Protestkundgebung am Donnerstag, den 21.10.2010

18:00 Humboldt Universität, Audimax (Piñera spricht dort um 19:15 zum Thema „Chile Bicentenario – Challenges, Innovation and Future“) “La gente nos dice que somos héroes y no, no somos héroes, somos víctimas.. Somos víctimas de los empresarios que no invierten en seguridad”[1] der gerettete Bergmann Franklin Lobos in der chilenischen Tageszeitung El Mercurio vom 18.10.2010 … weiterlesen

20.01.2007
Español, Menschenrechte
Studien
Carlos Contreras Painemal

Koyang

Parlamento y Protocolo en la Diplomacia mapuche-castellana. Siglos XVI-XIX

El Koyang o parlamentos, fueron ceremonias propias de la sociedad mapuche para interactuar internamente como así también para la interacción con los otros. Es aquí donde se expresará toda la universalidad de una sociedad sin estado, cuyo soporte estará contenido en elementos asociados al honor, la palabra y la diplomacia. Su negación y marginación en … weiterlesen