Archiv Beiträge 2020

 

Oktober 2020

Fr, 09.10.2020
Landwirtschaft, Menschenrechte
Beitrag

Politik muss Hungernde unterstützen und einbeziehen, statt Konzerne zu hofieren

  Heute wurde das vom FDCL mitgezeichnete „Positionspapier Welternährung 2030 – 11 Schritte für eine Zukunft ohne Hunger“ zum Welternährungstag (16. Oktober 2020) veröffenlicht. Das Positionspapier wird von 46 Organisationen getragen und formuliert 11 Schritte und 60 Empfehlungen für eine Welt ohne Hunger bis 2030. In der heutigen Pressemitteilung dazu heißt es: „Die Vereinten Nationen … weiterlesen

Di, 06.10.2020
Klima/Biodiversität, Konzernkritik, Landwirtschaft
Beitrag

Datenzugriff schrankenlos– limitierte Nutznießer / Stellungnahme: „Open Access“ zu Digitaler Sequenzinformation (DSI)

[Berlin, 6. Oktober 2020] FDCL und Gen-ethisches Netzwerk e.V Am 7. Oktober 2020 will das vom deutschen Ministerium für Forschung und Wissenschaft (BMBF) finanzierte WiLDSI-Projekt politisch-strategische Optionen vorstellen, mit denen die Interessen der Wissenschaft in der Debatte um die Digitale Sequenzinformation (DSI) in der Konvention über biologische Vielfalt (CBD) zur Geltung gebracht werden sollen. Positionen … weiterlesen

 

September 2020

Fr, 25.09.2020
Konzernkritik, Menschenrechte, Straflosigkeit
Beitrag

Volkswagen do Brasil und die Militärdiktatur: Kritik trotz Entschädigungszahlungen

Einigung stellt einen ersten Schritt zur Übernahme historischer Verantwortung dar, doch Sprachregelung, Spendencharakter und Unvollständigkeit der Entschädigungen lassen Zweifel an echtem Schuldeingeständnis von Volkswagen. Volkswagen do Brasil hat sich im Rahmen der seit Ende 2017 in São Paulo stattfindenden außergerichtlichen Verhandlungen unter Vermittlung der brasilianischen Bundesstaatsanwaltschaft dazu bereit erklärt, Entschädigungszahlungen zu leisten. Damit stellt sich … weiterlesen

Do, 24.09.2020
Konzernkritik, UN Binding Treaty
Beitrag

UN-Treaty: Stellungnahme zum Zweiten Abkommensentwurf

Wichtiger Schritt für die menschenrechtliche und ökologische Ausrichtung der Weltwirtschaft Seit einer entsprechenden Mandatserteilung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen (UN) im Juni 2014 arbeitet eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe an einem völkerrechtlichen Abkommen mit dem Ziel, die im Zuge der Globalisierung entstandenen Rechtslücken beim Schutz von Menschenrechten in der Wirtschaft zu schließen. Im August 2020 veröffentlichte die … weiterlesen

So, 20.09.2020
Handel, Handelsabkommen, Landwirtschaft, Menschenrechte, Uncategorized
Beitrag

Gemeinsamer Aufruf „EU-Mercosur-Abkommen stoppen!“

Dieser Aufruf wurde erstmals im Juni 2020 von 60 Organisationen veröffentlicht. Denn die Bundesregierung hatte angekündigt, unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft unter anderem „zügige Fortschritte“ beim geplanten Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay anzustreben. Dagegen protestierte das Netzwerk Gerechter Welthandel gemeinsam mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen aus den Bereichen Umweltschutz, Landwirtschaft, Menschenrechte, … weiterlesen

Di, 08.09.2020
Uncategorized
Beitrag

Nachruf auf Isidoro Bustos Valderrama

In Gedenken an unseren Freund und Gefährten Isidoro Bustos Valderrama (1937 – 2020) Immer gegen den selben Feind Unser lieber Freund und politischer Weggefährte Isidoro Bustos Valderrama ist am 3. August nach längerer Krankheit verstorben, etwas mehr als zwei Jahre nach seiner Frau Mireya. Der Putsch gegen Salvador Allende brachte Isidoro ins Folterlager und zwang … weiterlesen

 

Juli 2020

Sa, 04.07.2020
Uncategorized
Beitrag

In Eigener Sache: Newsletter

Aufgrund von IT-Problemen konnten wir seit geraumer Zeit keinen Newsletter mehr verschicken. Informationen zu den Neuerungen beim Newsletter gibt es hier.

 

Juni 2020

Mo, 29.06.2020
Handel, Handelsabkommen
Beitrag

60 Organisationen fordern: EU-Mercosur-Abkommen stoppen!

Jun 29, 2020
Die Bundesregierung hat angekündigt, Handelspolitik als einen Schwerpunkt der bevorstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu setzen. Unter anderem will sie das geplante Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay vorantreiben. Dagegen protestiert das Netzwerk Gerechter Welthandel heute gemeinsam mit 59 weiteren zivilgesellschaftliche Organisationen aus den Bereichen Umweltschutz, Landwirtschaft, Menschenrechte, Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe. Mit einer Foto-Aktion vor dem Bundeskanzleramt sowie einem gemeinsamen Aufruf fordern wir die Bundesregierung auf, das Abkommen zu stoppen:

Mo, 29.06.2020
Uncategorized
Beitrag

Igel, Bergbau und Layout: Ein Nachruf auf Mathias Hohmann

Es gab Zeiten, da konnte man sich fast sicher sein, auf der Büroetage der Lateinamerika Nachrichten auf Mathias Hohmann zu treffen. Und dies galt für nahezu jede Uhrzeit. Damals, in den 2000er Jahren, war er der unermüdlichste Layouter des Redaktionskollektivs und hat regelmäßig die Sonntagsschichten der Umbrüche gemacht. Nicht nur für LN layoutete Mathias, auch für befreundete Nichtregierungsorganisationen wie das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V. (FDCL) und GegenStrömung, die auch auf der Etage angesiedelt sind, besorgte er den Satz von Broschüren und anderen Veröffent-*lichungen.

Fr, 12.06.2020
Klima/Biodiversität, Konzernkritik, Landwirtschaft
Beitrag

Gene Drives stoppen: Petition für ein Freisetzungsverbot von Gene Drive Organismen

Artensterben und Biodiversitätsverlust sind in aller Munde. Gleichzeitig und von der Öffentlichkeit wenig beachtet, streben einige Wissenschaftler*innen und private Stiftungen danach, mit Hilfe neuer Gentechnologien extreme Eingriffe in die Natur und die Biodiversität vorzunehmen.

 

April 2020

Sa, 11.04.2020
Menschenrechte, Uncategorized
Beitrag

Statement in Solidarity With Amazonian Indigenous Peoples Facing the Novel Coronavirus

In solidarity with indigenous organizations, federations and nationalities at the Amazon regional level coordinated by COICA and its members AIDESEP, APA, CIDOB, COIAB, CONFENIAE, FOAG, OPIAC, OIS, and ORPIA; at the national level including APIB, CONAIE, ONIC, as well as other organizations, federations and communities1, who have expressed deep concern about the impending threat of … weiterlesen

 

Februar 2020

Do, 20.02.2020
Klima/Biodiversität, Landwirtschaft
Beitrag

29 deutsche Organisationen fordern globales Gene Drive Moratorium

In einem gemeinsamen offenen Brief, der am 19.02.2020 an die Ministerinnen Karliczek, Klöckner und Schulze versendet wurde, forderte ein Bündnis aus 29 deutschen Organisationen die Bundesregierung dazu auf, sich bei anstehenden internationalen Verhandlungen für ein globales Gene Drive Moratorium auszusprechen. Anlass für den gemeinsamen Brief war, dass in Bezug auf die Gene Drive Technologie in … weiterlesen

So, 02.02.2020
Uncategorized
Beitrag

Stipendiat*innen der Böckler-Stiftung unterstützen Compañeras* in Argentinien in Zeiten der Pandemie!

Die Corona-Pandemie verschärft soziale Ungleichheiten und trifft Menschen, die von Armut betroffen sind, besonders hart. Vor allem in Ländern des Globalen Südens, deren soziale und ökonomische Strukturen zuvor schon höchst prekär waren, spitzt sich die Situation im Zuge dieser globalen Krise dramatisch zu. In Argentinien hat sich die Lage durch die kontinuierlich steigenden Corona-Fallzahlen, den … weiterlesen

 

Januar 2020

Do, 30.01.2020
Uncategorized
Beitrag

Ley de Cadenas de Suministro – Antecedentes

La iniciativa de la Ley de Cadenas de Suministro es la gran alianza de una gran proporción de la sociedad civil de la cual hacen parte más de ochenta organizaciones de derechos humanos, de fomento y de medio ambiente así como de sindicatos y actores de la iglesia. La iniciativa se fundó en septiembre de … weiterlesen

Mi, 15.01.2020
English, Klima/Biodiversität, Landwirtschaft
Beitrag

EU weites NGO-Bündnis fordert ein globales Gene Drive Moratorium

Mit einem gemeinsamen Brief fordert ein EU-weites Bündnis von über 50 NGOs, darunter Greenpeace, Friends of the Earth Europe und IFOAM EU, die Abgeordeten des Europaparlaments dazu auf, für Änderungsanträge zu stimmen, welche die Europäische Union dazu aufruft, sich bei der COP 15 der CBD für ein globales Moratorium für die Freisetzung von Gene Drive … weiterlesen

Mo, 13.01.2020
Klima/Biodiversität, Landnahme, Landwirtschaft, Menschenrechte, Uncategorized
Beitrag

Brasilianische Agrar-Lobbyistin und Hardlinerin aus der rechtsextremen Regierung Bolsonaros zu Gast bei der GFFA in Berlin

Bolsonaros Landwirtschaftsministerin – bekannt als „Muse des Agrargifts“ – kommt zur Grünen Woche und wird am 16. Januar bei der Auftaktveranstaltung auf dem vom bundesdeutschen Landwirtschaftsministerium organisierten Globalen Forum für Ernährung und Landwirtschaft (Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) als eine Hauptrednerin auftreten. Tereza Cristina Corrêa da Costa Dias, in Brasilien allgemein nur als … weiterlesen